Eystrup

Zusammenstoß mit Greifvogel: Helikopter muss notlanden

Ein Rettungshubschrauber musste am Donnerstag in Eystrup notlanden, nachdem er in der Luft mit einem Greifvogel kollidiert war.

Ein Rettungshubschrauber musste am Donnerstag in Eystrup notlanden, nachdem er in der Luft mit einem Greifvogel kollidiert war.

Eystrup. Ein Helikopter der Luftrettung hat bei Eystrup (Kreis Nienburg) nach einem Zusammenstoß mit einem Greifvogel notlanden müssen. Der Hubschrauber sei am Donnerstagnachmittag auf dem Weg von Hannover nach Bremen gewesen, als ihm der Vogel in die Rotorblätter geriet, teilte die Polizei mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch: Auf vier Hufen durch die Luft: Schweizer Armee lässt Pferde mit Helikopter fliegen

Der Pilot landete auf einem Feldweg. Die dreiköpfige Besatzung blieb unverletzt. Der Vogel hat den Zusammenstoß vermutlich nicht überlebt. Die Besatzung reiste nach der Notlandung per Taxi zum nächsten Stützpunkt, um einen Ersatzhelikopter zu besteigen. Der Unfallhubschrauber wurde abtransportiert und soll nach Polizeiangaben repariert werden.

Von RND/lni

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken