Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kollision

Schranken missachtet? Fahrradfahrer stirbt an Bahnübergang in Vechta

An einem Bahnübergang in Vechta ist ein Fahrradfahrer ums Leben gekommen (Symbolbild).

An einem Bahnübergang in Vechta ist ein Fahrradfahrer ums Leben gekommen (Symbolbild).

Vechta. Ein 29-jähriger Radfahrer hat in Vechta das Rotlicht an einem Bahnübergang missachtet und ist tödlich verletzt worden. Er wurde am Donnerstag von der Nordwestbahn erfasst. Nach den bisherigen Erkenntnissen waren die Schranken bereits geschlossen, als sich der Fahrradfahrer dem Übergang näherte, wie die Polizei mitteilte. Der Radweg ist unbeschrankt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kurz vor der Kollision leitete der 44 Jahre alte Zugführer eine Notbremsung ein und versuchte, durch Hupen vor dem heranfahrenden Zug zu warnen. Sowohl der Zugführer als auch die etwa 19 Fahrgäste blieben unverletzt

Von RND/dpa

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.