Kreis Ammerland

Neue Stromleitung bringt Windstrom von Küste ins Landesinnere

Das neue Umspannwerk Wilhelmshaven – Conneforde vom Übertragungsnetzbetreiber Tennet ist in Betrieb genommen worden.

Das neue Umspannwerk Wilhelmshaven – Conneforde vom Übertragungsnetzbetreiber Tennet ist in Betrieb genommen worden.

Wilhelmshaven. Der Netzbetreiber Tennet hat am Freitag eine neue Stromleitung zwischen Wilhelmshaven und Conneforde im Kreis Ammerland in Betrieb genommen. Die Stromtrasse soll vor allem Windstrom ins Landesinnere bringen und die Versorgungssicherheit im Norden Niedersachsens stärken, wie Tennet-Geschäftsführer Tim Meyerjürgens im neuen Umspannwerk Fedderwarden bei Wilhelmshaven sagte. Die Leitung verbinde die windreiche Küste mit dem bestehenden Stromnetz und ermögliche, große Strommengen aus der Windkraft im gesamtdeutschen Strommarkt zu integrieren, sagte der Staatssekretär im Bundesenergieministerium, Andreas Feicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Die neue Leitung führt in Nord-Süd-Richtung auf rund 30 Kilometern vom Umspannwerk Fedderwarden bis zum Umspannwerk Conneforde.

Die neue Leitung führt in Nord-Süd-Richtung auf rund 30 Kilometern vom Umspannwerk Fedderwarden bis zum Umspannwerk Conneforde.

Lies: „Europäische Energiedrehscheibe“

Niedersachsens Energieminister Olaf Lies (SPD) verwies auf die Bedeutung für den europäischen Stromhandel. „Damit wird die Entwicklung dieser Region zu einer europäischen Energiedrehscheibe weiter vorangetrieben.“ Die Stromtrasse sichere den Transport von umweltfreundlichem Strom von See zu den Abnehmern weiter im Süden der Republik. „Damit schaffen wir auch die besten Voraussetzungen, um im Zuge der Energiewende die Produktion von Wasserstoff voranzutreiben.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die neue Leitung führt in Nord-Süd-Richtung auf rund 30 Kilometern vom Umspannwerk Fedderwarden bis zum Umspannwerk Conneforde. Auf zwei Teilstrecken wurde sie als Erdkabel verlegt. Für den Betreiber Tennet ist es das erste Erdkabel-Pilotprojekt im Drehstromnetz, das in Betrieb ist. Erkenntnisse über den Bau und Betrieb der Technologie sind Feicht zufolge für den Stromnetzausbau wichtig.

Von RND/lni

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen