Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Freizeit

Nach Corona-Pause: Harzer Schmalspurbahn fährt wieder durchs Selketal und Nordhausen

Ein Zug der Harzer Schmalspurbahn HSB steht im Selketal auf einem Bahnhof. Nach der langen Pandemiepause nahm die Harzer Schmalspurbahn HSB nun auch ihren Dampfbetrieb im Selketal wieder auf.

Ein Zug der Harzer Schmalspurbahn HSB steht im Selketal auf einem Bahnhof. Nach der langen Pandemiepause nahm die Harzer Schmalspurbahn HSB nun auch ihren Dampfbetrieb im Selketal wieder auf.

Wernigerode. Nach achtmonatiger Corona-Pause fahren die Dampfzüge der Harzer Schmalspurbahn (HSB) wieder vom Selketal und Nordhausen (Thüringen) auf den Brocken. Am Donnerstagmorgen sei die erste Dampflok in Gernrode (Harz) abgefahren, teilte die HSB mit. Wenige Stunden später sei auch in Nordhausen der erste Zug von einer Dampflok Richtung Brocken gezogen worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die HSB betreibt mit rund 140 Kilometern in Thüringen und Sachsen-Anhalt das längste zusammenhängende Schmalspurstreckennetz Deutschlands. Die Spur ist genau einen Meter breit. Die 25 Dampflokomotiven des Unternehmens, von denen bis zu 10 gleichzeitig auf dem Netzt unterwegs sind, sind eine der bekanntestes Touristen-Attraktionen im Harz.

Von RND/dpa

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.