Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Versuchter Totschlag

Messerangriff nach Streit in Lüneburg: 21-Jähriger muss notoperiert werden

Lüneburg. Wegen versuchten Totschlags ermittelt die Polizei nach einem handfesten Streit zweier Bekannter in Lüneburg. Nach derzeitigen Ermittlungen hatte ein 23-Jähriger seinen 21-jährigen Bekannten mit einem Messer mehrmals im Bereich des Oberkörpers, der Schulter und des Beins gestochen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Lebensgefährtin des 21-Jährigen habe den Täter schließlich aus dem Haus gedrängt und die Tür verschlossen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Täter flüchtete laut Polizei auf einem Fahrrad und konnte im Umfeld von Verwandten im Landkreis Lüneburg angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Das Opfer wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Städtische Klinikum gebracht und notoperiert. Worum es bei dem Streit ging, war laut Polizei zunächst nicht bekannt.

Von RND/dpa

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.