Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kohlenmonoxidvergiftung

Mehrere Verletzte bei Tupperparty

Ein mit Gas betriebener Heizstrahler hat bei einer Tupperparty im Kreis Ammerland zu einer Kohlenmonoxidvergiftung bei mehreren Teilnehmerinnen geführt.

Ein mit Gas betriebener Heizstrahler hat bei einer Tupperparty im Kreis Ammerland zu einer Kohlenmonoxidvergiftung bei mehreren Teilnehmerinnen geführt.

Apen.Ein defekter Gasheizstrahler hat in Apen (Landkreis Ammerland) für ein jähes Ende einer Tupperparty gesorgt und mehrere Menschen verletzt. Die Party mit rund 15 Teilnehmern habe am Donnerstagabend in einer kaum durchlüfteten Garage eines Einfamilienhauses stattgefunden, teilte die Polizei mit. Weil es kalt war, sorgte ein mit Gas betriebener Heizpilz für Wärme.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach einer Weile habe aus dem Heizstrahler austretendes Kohlenmonoxid bei einigen Gästen Kopfschmerzen hervorgerufen, eine Frau sei schließlich in Ohnmacht gefallen. Daraufhin wurde die Feuerwehr alarmiert, die mit Notarzt und Rettungswagen anrückte. Als sie eintraf, war die Garage aber schon durchgelüftet. Mehrere der Gäste kamen ins Krankenhaus, sie alle waren außer Lebensgefahr. Alle konnten am Folgetag die Klinik wieder verlassen.

Von RND/lni

Mehr aus Der Norden

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.