Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Unfall

Lastwagen mit 120 Schweinen kippt bei Vierden um

Schweine stehen nach dem Unfall eines Tiertransporters im Kreis Rotenburg in einemimprobisierten Gehege auf der Straße, während sie die Feuerwehr abkühlt.

Schweine stehen nach dem Unfall eines Tiertransporters im Kreis Rotenburg in einemimprobisierten Gehege auf der Straße, während sie die Feuerwehr abkühlt.

Vierden. Ein Tiertransport mit rund 120 Schweinen ist bei Vierden (Kreis Rotenburg) in einer Kurve von der Straße abgekommen und auf die Seite gekippt. 35 Schweine kamen bei dem Unfall ums Leben. Sie waren laut Polizei so schwer verletzt, dass sie noch im Laderaum verendeten oder von Tierärzten eingeschläfert wurden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vier Schweine flüchteten durch einen Spalt im Laderaum des Lastwagens in ein Maisfeld, wie ein Polizeisprecher sagte. Feuerwehrleute durchsuchten am Montagmorgen das Feld und fingen alle ausgebüxten Tiere wieder ein. Landwirte richteten mit Bauzäunen an der Unfallstelle ein provisorisches Gehege ein, in dem die Tiere versorgt wurden.

Ersatz-Transporter bringt Schweine zum Zielort

Die übrigen Schweine wurden später mit Ersatz-Lastwagen weitertransportiert. Die Polizei ermittelt, wie es zu dem Unfall zwischen den Ortschaften Nüttel und Ippensen kam. Über den Fahrer des Tiertransportes war zunächst nichts bekannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/lni

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.