Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Dünge-Pause endet

Landwirte dürfen wieder Gülle fahren – aber unter verschärften Auflagen

Ab 1. Februar sind auf den Feldern wieder die Gülle-Wagen unterwegs, denn es darf wieder gedüngt werden. (Symbolbild)

Ab 1. Februar sind auf den Feldern wieder die Gülle-Wagen unterwegs, denn es darf wieder gedüngt werden. (Symbolbild)

Oldenburg/Hannover.Gülle, Jauche und Gärreste dürfen auf Ackerflächen, auf denen Pflanzen angebaut sind, nur noch streifenförmig auf den Boden oder direkt in den Boden eingebracht werden. Damit sollen die Emissionen des streng riechenden Ammoniaks in die Atmosphäre verringert werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Winterpause für's Gülle-Fahren

Die strengeren Regeln gelten zunächst nur für Ackerland, nicht für Grünland und Ackergrasflächen. Dort dürfen vorerst weiterhin die bislang verbreiteten Maschinen für die Gülleausbringung, etwa über nach unten abstrahlende Prallbleche oder per Schwenkdüsen, benutzt werden. Aber wegen zahlreicher Nachteile, etwa einer größeren Windanfälligkeit oder der Gefahr der Futterverschmutzung, empfehle das die Landwirtschaftskammer nicht mehr.

Laut Düngeverordnung herrscht auf Ackerland vom 1. Oktober bis 31. Januar Pause für das Güllefahren. Auf Grünland darf vom 1. November bis zum 31. Januar keine Gülle ausgebracht werden. Der Grund ist der geringere Nährstoffbedarf der Pflanzen während der Winterzeit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Der Norden

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.