Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Tod bei Reinigungsarbeiten

Gefährliche Gase: Zwei Männer sterben in Wohnhaus-Schacht in Lüneburg

Die Rettung kam für die beiden Männer zu spät. Sie konnten nur tot geborgen werden. (Symbolbild)

Die Rettung kam für die beiden Männer zu spät. Sie konnten nur tot geborgen werden. (Symbolbild)

Lüneburg. In Lüneburg sind nach Angaben der Feuerwehr zwei Männer in einem Schacht gestorben, in dem sich gefährliche Gase befunden haben. Wie ein Sprecher am Freitagabend sagte, waren beide wohl in den etwa fünf Meter tiefen Schacht eines Wohnhauses geklettert, um dort Reinigungsarbeiten durchzuführen. Sie hätten chlorhaltige Mittel mitgenommen. Die Rettungskräfte hätten die Männer nur noch tot gefunden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Angehörige hatten den Angaben zufolge die Männer vermisst und dann entdeckt – die zwei hatten schon da nicht mehr auf Ansprache reagiert. Die Feuerwehr rückte mit Spezialgerät an. Die Feuerwehrleute hätten nur in Schutzkleidung in den engen Schacht klettern können, sagte der Sprecher. Neben Chlorwasserstoff sei dort auch Kohlendioxid (CO2) gemessen worden, beides ist für Menschen gefährlich. Eine Gefahr für Anwohner habe nicht bestanden.

Nach Angaben der Polizei am Sonnabendmorgen handelt es sich bei den Toten um einen 55 Jahre alten und einen 20 Jahre alten Mann.

Von RND/dpa

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.