Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Nienburg

Einbrecher dringt in Polizeimuseum ein

Eines der Gegenstände im Nienburger Polizeimuseum, in das eingebrochen worden ist.

Eines der Gegenstände im Nienburger Polizeimuseum, in das eingebrochen worden ist.

Nienburg. Über den Dächern von Nienburg: Durch ein Dachfenster ist ein Einbrecher ausgerechnet in das Polizeimuseum eingestiegen. Der Unbekannte kletterte über die Feuerleiter eines Nachbargebäudes auf die Dächer, überwand mehrere Giebel und schlug ein Fenster im Dach des Museums ein, teilte die Polizei am Freitag mit. Von hier aus gelangte er in die Büro- und Ausstellungsräume. Der Täter hatte aber weder Interesse an historischen Polizeiuniformen noch an dem Hackebeil des hannoverschen Serienmörders Fritz Haarmann oder anderen Exponaten. Der Ganove flüchtete durch einen Notausgang, nach bisherigen Erkenntnissen ohne Beute.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Museum zur Geschichte der Polizeiarbeit

Das Polizeimuseum gehört nach Museumsangaben mit mehr als 700 Quadratmetern Ausstellungsfläche zu einem der größten seiner Art in Deutschland. Es bietet einen Überblick über die geschichtliche Entwicklung polizeilicher Arbeit in Niedersachsen.

Von RND/lni

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.