Braunschweig

22-Jähriger läuft betrunken auf Gleisen – und bringt Zug zur Vollbremsung

Ein betrunkener 22-jähriger hat am Freitagmorgen den Bahnverkehr in Braunschweig lahmgelegt. Der junge Mann war zu Fuß entlang der Schienen unterwegs und wäre dabei fast mit einem Güterzug kollidiert.

Ein betrunkener 22-jähriger hat am Freitagmorgen den Bahnverkehr in Braunschweig lahmgelegt. Der junge Mann war zu Fuß entlang der Schienen unterwegs und wäre dabei fast mit einem Güterzug kollidiert.

Braunschweig. Ein Mann ist stark alkoholisiert an den Bahnschienen entlang einem Güterzug entgegengelaufen und hat ihn zur Vollbremsung gezwungen. Der 22-Jährige sei am Freitagmorgen betrunken in der Bahn eingeschlafen und zunächst nicht an der Endstation ausgestiegen, teilte die Bundespolizei mit. Das Reinigungspersonal habe ihn schließlich geweckt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Orientierungslose sei dann nicht zum Bahnhof Braunschweig zurückgelaufen, sondern an den Schienen entlang Richtung Weddel, als ihm der Güterzug entgegenkam. Der Mann machte sich mit einer Taschenlampe bemerkbar, daraufhin bremste der Güterzug.

Später stellte die Polizei 2,19 Promille bei dem 22-Jährigen fest. Der Zugverkehr war durch den Vorfall für einige Stunden beeinträchtigt. Gegen den Mann wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

Von RND/dpa

Mehr aus Niedersachsen und der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.