Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Unfall mit Einsatzfahrzeug

Autodieb flieht mit Tempo 240 über die A2 vor der Polizei

Verfolgungsjagd auf der A2 endet mit einem Unfall.

Verfolgungsjagd auf der A2 endet mit einem Unfall.

Braunschweig.Mit bis zu 240 Kilometern je Stunde ist ein Autodieb am Dienstag über die Autobahn 2 geflüchtet. Der 32-Jährige wurde in einem Wald bei Everingen kurz hinter der Grenze zu Sachsen-Anhalt festgenommen, wie die Autobahnpolizei Braunschweig mitteilte. Das Auto war in der Nacht in Lüneburg gestohlen worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Als eine Streife den Wagen kontrollieren wollte, tat der Fahrer zunächst so, als würde er an der Anschlussstelle Rennau anhalten, beschleunigte dann aber stark. Mehrere Einsatzwagen verfolgten ihn bis Helmstedt, wo er die Autobahn verließ und über Landstraßen weiter flüchtete. Bei Everingen im Landkreis Börde fuhr er in ein Waldstück und bremste stark ab.

Beim nachfolgenden Zusammenstoß mit einem Streifenwagen wurden zwei Beamte leicht verletzt. Der Mann versuchte noch, zu Fuß zu fliehen, wurde aber schnell gestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Ihn erwarten Strafanzeigen wegen besonders schweren Autodiebstahls, Hehlerei, eines illegalen Autorennens und Trunkenheit im Straßenverkehr.

Von RND/dpa

Mehr aus Der Norden

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.