Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Tragödie

83-Jähriger stirbt nach Unfall beim Reparieren seines Autos, Frau schwer verletzt

Rettungskräfte hätten den 83-Jährigen noch wiederbelebt und in ein Krankenhaus gebracht.

Rettungskräfte hätten den 83-Jährigen noch wiederbelebt und in ein Krankenhaus gebracht.

Neuenhaus/Visbek. Plötzlich anrollende Autos haben in Niedersachsen ihre Besitzer in gleich zwei Fällen tödlich oder schwer verletzt. In Neuenhaus in der Grafschaft Bentheim starb am Freitag ein Mann, nachdem er beim Reparieren seines Wagens von diesem eingeklemmt worden war. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte der 83-Jährige das Fahrzeug vermutlich nicht ausreichend gesichert - es setzte sich demnach offensichtlich selbstständig in Bewegung. Rettungskräfte hätten den Mann noch wiederbelebt und in ein Krankenhaus gebracht. Dort sei er jedoch wenig später gestoben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein weiterer Unfall ereignete sich am Freitag in Visbek bei Cloppenburg. Dort wurde eine 74 Jahre alte Frau schwer verletzt, als ihr Pkw sie auf dem eigenen Grundstück am Bein und an der Schulter überfuhr. Nach Polizeiangaben rollte der Wagen wahrscheinlich „unbeabsichtigt die Einfahrt der Verletzten herunter“. Sie kam in eine Klinik.



Von RND/dpa

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.