Landgericht Oldenburg

51-Jähriger soll Freundin ermordet haben – „Es tut mir alles so leid“

Der Angeklagte steht vor Beginn des Mordprozesses im Gerichtssaal vor dem Vorsitzenden.

Der Angeklagte steht vor Beginn des Mordprozesses im Gerichtssaal vor dem Vorsitzenden.

Oldenburg. Ein wegen Mordes an seiner Lebensgefährtin angeklagter 51-Jähriger hat sich vor dem Landgericht Oldenburg geständig geäußert. „Es tut mir alles so leid. Ich kann es nicht in Worte fassen“, sagte er am Dienstag zum Auftakt des Prozesses. Er habe den Tod seiner Freundin verursacht, aber nicht mit Absicht gehandelt. An vieles könne er sich nicht erinnern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut Anklage soll der Deutsche die 44-jährige Frau und Mutter des gemeinsamen siebenjährigen Sohnes im Juni dieses Jahres in Ganderkesee (Kreis Oldenburg) heimtückisch ermordet haben.

Frau verstarb nach Angriff im Badezimmer

Dabei griff er sie nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Badezimmer des gemeinsamen Hauses von hinten an und erwürgte sie. Die Frau sei völlig überrascht worden und habe keine Gegenwehr geleistet, so der Staatsanwalt. Sie wurde nach dem Angriff mit schweren Verletzungen zunächst in ein Krankenhaus gebracht, wo sie später verstarb.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/lni

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen