Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Seitenblicke Seitenblick: Schlachthöfe sind nicht gut für Fußballer
Thema Specials Seitenblicke

Seitenblick: Schlachthöfe sind nicht gut für Fußballer

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 25.06.2020
Schalke 04 und Werder Bremen (weiß) haben gerade große Probleme. Quelle: Imago
Anzeige

Was ist mit Schalke 04 los? Weihnachten war die Mannschaft noch Bundesliga-Fünfter! Jetzt hat sie das 15. Spiel in Folge nicht gewonnen.

Was ist mit Werder Bremen los? Die Mannschaft träumte vor dem Saisonstart von einem Europapokal-Rang, jetzt steht sie kurz vor dem Abstieg in die 2. Bundesliga.

Anzeige

Was ist mit dem Hamburger SV los? Kurz vor dem Saisonende rutschte die Mannschaft auf den 4. Platz in der zweiten Liga ab und wird eventuell den Relegationsplatz – wie in der Saison zuvor – auf den letzten Metern noch verpassen.

Bei allen dreien die gleiche Abwärtsspirale. Bei der Ursachenforschung ist es also sinnvoll, auf Parallelen zu achten. Der Aufsichtsratsvorsitzende des FC Schalke 04 ist Clemens Tönnies. Ja! Genau der, in dessen Fleischfabrik sich mehr als tausend Mitarbeiter mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Der Hauptsponsor von Werder Bremen ist Wiesenhof. Auch in einem Geflügel-Schlachthof dieses Betriebes sind Mitarbeiter positiv auf Corona getestet worden.

Beim HSV ist die Situation völlig anders. Der Schlachthof Hamburg ist eine Gebäudegruppe im Stadtteil St. Pauli. Schon geografisch hat der HSV damit auf keinen Fall etwas zu tun. Das sollte den Fans Hoffnung machen!

Von Matthias Preß