Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Olympia-News IOC-Mitglied kritisiert Olympia-Plan: "Unverantwortlich"
Thema Specials Olympia 2016 Olympia-News IOC-Mitglied kritisiert Olympia-Plan: "Unverantwortlich"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Olympia 2016
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:17 18.03.2020
Anzeige
Lausanne

"Die Krise ist größer - selbst als die Olympischen Spiele", schrieb die 41 Jahre alte Kanadierin bei Twitter. "Ich denke, dass das IOC mit einer solchen Überzeugung darauf besteht, dass es weitergeht, ist unverantwortlich und gefühllos."

Das IOC hatte erneut bekräftigt, dass die Spiele trotz der Coronavirus-Pandemie am 24. Juli in der japanischen Hauptstadt eröffnet werden sollen. "Das IOC bleibt den Olympischen Spielen Tokio 2020 uneingeschränkt verpflichtet", teilte die Organisation nach einer Telefonkonferenz des Exekutivkomitees mit. "Da bis zu den Spielen noch mehr als vier Monate verbleiben, sind zum jetzigen Zeitpunkt keine drastischen Entscheidungen erforderlich." Spekulationen zum jetzigen Zeitpunkt wären "kontraproduktiv".

Wickenheiser, einst eine der besten Eishockeyspielerinnen der Welt, ist seit 2014 IOC-Mitglied. "Sollen die Spiele abgesagt werden? Niemand weiß es zum jetzigen Zeitpunkt", schrieb sie. Aber "mit Sicherheit" zu sagen, dass sie stattfinden, sei "eine Ungerechtigkeit für die Athleten und die gesamte Weltbevölkerung", ergänzte Wickenheiser. "Wir müssen das Unbekannte anerkennen".

dpa

Bloß keinen Zweifel zulassen. Das Internationale Olympische Komitee bekräftigt nach Konsultationen mit den Weltsportorganisationen, an den Tokio-Spielen festzuhalten. Jegliche Spekulation zum jetzigen Zeitpunkt wäre kontraproduktiv, teilte das IOC mit.

17.03.2020

Kurz vor dem Abbruch der Qualifikation in London hat sich Hamsat Shadalov als erster deutscher Boxer sein Ticket für die Olympischen Sommerspiele in Tokio gesichert.

16.03.2020

Frust, weil nichts stattfindet. Trainingsrückstand, weil die Möglichkeiten eingeschränkt sind. Sorge um die eigene Gesundheit. Und das alles in einer Phase, in der auch in Deutschland viele Sportlerinnen und Sportler das Tokio-Ticket lösen wollen. Nur wie?

16.03.2020