Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Freischießen Jetzt geht es los: Am Freitag beginnt das 421. Peiner Freischießen
Thema Specials Freischießen Jetzt geht es los: Am Freitag beginnt das 421. Peiner Freischießen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 29.06.2018
Die Bürgerschaffer Hans-Peter Männer (l.) und Thomas Weitling präsentieren das PAZ-Freischießenmagazin. Quelle: Kathrin Bolte
Anzeige
Peine

Eine bunte Mischung an Spaß, Adrenalin und Geschicklichkeitsspiele haben sie in diesem Jahr auf den Schützenplatz gebracht. Dazu eine breite Auswahl Kulinarisches, so dass jeder auf seine Kosten kommen sollte.

Spätestens wenn heute Nachmittag um 15 Uhr der Festplatz von den Jugendspielmannszügen eröffnet wird, ist die fünfte Jahreszeit vollends in Peine angekommen.

Anzeige

Um den Peiner Bürgern das Freischießen näher zu bringen, haben die Korporationen wieder aus dem Nähkästchen geplaudert. Das beliebte Freischießenmagazin gibt einen Einblick in das Vereinsleben und transportiert die Begeisterung für das Fest in die Peiner Haushalte.

Fest mit vielen Facetten

Dass Freischießen viel mehr ist, als ein Rummelplatz und Umzüge, macht Weitling immer wieder deutlich. „Freischießen kann man nicht erklären, man muss es erleben – und das geht am besten in einer der Korporationen“. So fordert er auf, doch einfach mal mitzumachen und das Fest mit all seinen Facetten kennenzulernen.

Und die sind in der Tat sehr vielseitig. Dem Eröffnungstag mit abendlichem Feuerwerk folgen am Samstag Ständchen der Spielmannszüge überall in der Stadt. Am Sonntag um 15 Uhr wird dann Bürgermeister Klaus Saemann auf dem historischen Marktplatz das 421. Peiner Freischießen eröffnen. Dem schließt sich der Rosenumzug an. Am Montag steht alles im Zeichen der Königsproklamation – bis dann am Dienstag mit dem bunten Umzug und dem Königseinzug mit Fackeln das Peiner Freischießen ein stilvolles Ende findet.

Sperrungen und Umleitungen auf einen Blick

Autofahrer aufgepasst: In Peine gibt es wegen des heute startenden Freischießens bis zum 3. Juli wieder zahlreiche Sperrungen und Umleitungen. Hinzu kommt in diesem Jahr, dass die Woltorfer Straße aufgrund von Bauarbeiten komplett dicht ist – und es damit einen weiteren Engpass gibt.

Von der Nord-Süd-Brücke kommend kann in der Folge nicht nach rechts in Richtung Woltorf abgebogen werden. Gesperrt ist sowohl für den Fahrzeugverkehr als auch für Fußgänger. Die Autofahrer werden nach Auskunft von Petra Neumann, Sprecherin der Stadt Peine, bereits vor der Nord-Süd-Brücke mit Ankündigungstafeln auf die Sperrungen hingewiesen.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Umleitungen in östlicher Richtung über Feldstraße, Braunschweiger Straße, Stahlwerkbrücke, Ostrandstraße, Ascherslebener Kreisel, Duttenstedter Straße und Schwarzer Weg sowie in westlicher Richtung über Wiesenstraße, Fuhsering, B 444 Celler Straße, Duttenstedter Straße und Schwarzer Weg zu benutzen.

Weitere Sperrungen:

Der Peiner Hagenmarkt wird wegen der Zelte geschlossen, auch die Richard-Langeheine-Straße ist gesperrt. Die Privatstraße zwischen dem Rathaus und Werderpark ist für den Verkehr freigegeben, allerdings ist die Straße „Am Werderpark“ aus Richtung Glockenstraße vom Sozialen Kaufhaus bis zur Einmündung „Kleine Schützenstraße“ gesperrt.

Die Kantstraße ist ab der Ecke Silberkamp/Arminius-Apotheke geschlossen und die Werderstraße in Richtung Schützenplatz ab der Kreuzung mit der Bodenstedtstraße.

Der Kreisel um den Hagenmarkt zwischen Schillerstraße und Senator-Voges-Straße ist gesperrt. Von der Goethestraße gibt es keine Zufahrt mehr auf den Hagenmarkt.

Die Peiner Verkehrsgesellschaft erklärt, dass es aufgrund des Freischießens zu Änderungen bei einigen Buslinien kommt. Nicht bedient werden die Bushaltestellen an der Bodenstedtstraße, der Marktstraße und am Rosenhagen. Ersatz dafür gibt es an der Luisenstraße.

Von Kathrin Bolte

Anzeige