Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Ratse: Über 200 Musiker begeisterten beim Adventskonzert
Stadt Peine Ratse: Über 200 Musiker begeisterten beim Adventskonzert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.12.2018
Die Schüler des Ratsgymnasiums boten zwei beeindruckende Konzerte.
Die Schüler des Ratsgymnasiums boten zwei beeindruckende Konzerte. Quelle: Grit Storz
Anzeige
Peine

Alle Jahre wieder: Das Ratsgymnasium hat am Donnerstagabend zu seinen traditionellen Adventskonzerten eingeladen und musste wegen des Besucheransturms mit Platzproblemen kämpfen. Selbst Stehplätze in der Aula waren knapp.

In zwei sehr niveauvollen Konzerten zeigten über 200 Mitwirkende ihr musikalisches Können. Ein Höhepunkt dabei war sicher der Auftritt der Musikprofilklasse 7c mit Lehrer Meinhard Buchwald. Diese Klasse spielt im dritten Jahr als Orchester zusammen und hat eine beachtliche Entwicklung genommen. Das festliche „Te Deum“, auch als Europa-Hymne bekannt, beeindruckte das Publikum ebenso wie die Variationen über „God rest ye merry, Gentlemen“.

Wunderbar harmonisches „Rondo“

Ein „Rondo“, das die Schüler gemeinsam mit Buchwald komponiert hatten, klang nicht nur wunderbar harmonisch, sondern brachte dem Publikum gleich auch noch ein bisschen Musiktheorie näher. Ganz nah zusammen rückten Publikum und die beiden Chöre unter der Leitung von Sonja Bittner bei Michael Jacksons „We are the world“. Das wurde nicht nur in der „coolen Rap-Version“ mit vielen Solisten vorgetragen, sondern animierte zum Mitsingen und Tanzen. Rockig beendete die Schulband „GroundBreakerZ“ mit Frontfrau Megan Malone das erste Konzert. Auch hier sang das Publikum begeistert bei „Do they know it‘s Christmas time“ mit.

Was sagte der Esel?

Während der Pause amüsierten sich viele immer noch über die vom Unterstufenchor angeschobene „Diskussion“, was wohl der Esel in der Weihnachtsnacht gedacht habe. Sehr witzig hatten die jungen Sänger mit Chorleiter Buchwald herausgearbeitet, was der Esel, dessen Krippe kurzerhand umfunktioniert wurde und mit dem „keiner sprach“, zu dieser Nacht gesagt haben könnte.

Großartiger Schlusspunkt

Schwungvoll begann dann das zweite Konzert mit dem umjubelten Auftritt der Big Band unter der Leitung von Wolfram Bartsch. In gewohnt lockerer Manier dirigierte der kommissarische Schulleiter des Ratse seine Band und setzte einige Instrumentalisten gekonnt in Szene. Stürmischer Beifall war der verdiente Lohn. Den großartigen Schlusspunkt unter beide Konzerte, in denen alle Musikprofilklassen ihr Können zeigten und verdientermaßen viel Applaus erhielten, setzte ein großes Tutti bestehend aus Schulorchester (Leitung Anna Rogozia) und den beiden Chören. Mit dem Abendsegen aus „Hänsel und Gretel“ endeten nicht nur zwei wunderbare Konzerte, sondern begannen auch schon beinahe die Weihnachtsferien. „Es war wieder toll, so wie jedes Jahr“, lautete die einhellige Meinung der Besucher.

Von Grit Storz