Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Völkerball statt Fußball: Korporationsturnier in Neuauflage kommt gut an
Stadt Peine Völkerball statt Fußball: Korporationsturnier in Neuauflage kommt gut an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 18.08.2019
Die Gewinner des Korporationsturnier 2019: Der 3. Zug des Corps der Bürgersöhne mit ihrem „Trainer“ Lukas Hartwig (r.) Quelle: Kathrin Bolte
Peine

Neun Mannschaften – zusammengesetzt aus den Peiner Freischießenkorporationen – traten am Samstag gegeneinander an, um sich im fairen Wettkampf zu messen. Das Korporationsturnier hat schon eine lange Tradition in Peine und doch gab es Anlass zu einer Neuerung: anstatt wie zuvor Fußball zu spielen, traten die Mannschaften gegeneinander an, um sich im Völkerball zu messen. „Wir wollen, dass das Gebolze aufhört“, sagt das Organisationsteam des Corps der Bürgersöhne (CdB) rund um Dennis Brennecke. Im letzten Jahr war zweimal der Krankenwagen angerollt, das müsse bei einem Spaßturnier nicht sein, so die einhellige Meinung.

Korporationsturnier 2019 – In diesem Jahr wurde Völkerball statt Fußball gespielt.

Nach diesen Regeln wurde gespielt

Ein Team bestand aus sieben Spielern. Ein Spiel dauerte 15 Minuten beziehungsweise so lange, bis der König drei mal getroffen wurde. Die Mannschaft, die nach dieser Zeit noch die meisten Spieler auf dem Feld oder alle gegnerischen Spieler vor Ablauf der Zeit abgeworfen hatte, siegte. Fünf Punkte gab es für den Gewinner durch Abwurf aller Gegenspieler, drei bei einem Gewinn durch Zeit und immerhin noch einen Punkt bei einem Unentschieden mit selber Anzahl der Mitspieler im Feld.

3. Zug des CdB gewann im Herzschlagduell

Als Sieger aus dem Turnier ging der „3. Zug des CdB“ hervor und gewann damit 50 Liter Härke Pils. Die Jungs setzten sich in einem Herzschlagfinale gegen die „CdB-Mädchen“ durch, die 30 Liter Härke Pils mit nach Hause nahmen. Für den dritten Platz, auf den die „Highschool Gang“ kam, gab es immerhin noch 20 Liter Gerstensaft.

Das Rahmenprogramm für die ganze Familie

Neben dem sportlichen Aspekt hatten die Junggesellen dafür gesorgt, dass das Korporationsturnier ein Treffpunkt für die ganze Familie ist. Neben einer Hüpfburg für Kinder gab es für Erwachsene ausreichend kühle Getränke zu fairen Preisen und frisch Gegrilltes. Neben der Siegerehrung war einer der Höhepunkte der Auftritt der Flying Lions Cheerleader aus Essinghausen, die für ihre Choreografie viel Applaus und Anerkennung erhielten.

Begeisterten mit ihrem Auftritt: die Flying Lions aus Essinghausen. Quelle: Kathrin Bolte

Alles in allem kann das „Experiment Völkerball“ als voller Erfolg gewertet werden. Das Organisatorenteam freute sich über die vielen Teilnehmer und Zuschauer – wenngleich diesbezüglich noch viel Luft nach oben ist. Eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen.

Von Kathrin Bolte

Trotz eigener Krebskrankheit setzt sich Andreas „Vollblutborusse“ Steguweit beim Fußball-Fanclub „ BVB Tempelfreaks“ für andere ein. Er hofft auf weitere Unterstützung unter Borussia-Dortmund-Fans aus dem Peiner Land.

17.08.2019

Die Volkshochschulen haben für das Herbst-/Winter-Semester wieder unzählige Bildungsangebote im Programm. Die Palette reicht von politischen und gesellschaftlichen Themen bis zu Sport und Gesundheit. Nutzen Sie die Angebote der VHS?

17.08.2019

Eigenbedarfskündigung! Und jetzt? Der Peiner Marco Wilke hatte sechs Monate Zeit, eine Wohnung für sich und seinen Sohn zu finden. Seine letzte Rettung: Facebook. Mit der PAZ hat er über die unendliche Geschichte der Wohnungssuche in Peine gesprochen.

16.08.2019