Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Stadt Peine Vierte Corona-Welle: Peiner Impfpraxen warten auf Impfstoff
Stadt Peine

Vierte Corona-Welle: Peiner Impfpraxen warten auf Impfstoff

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 27.11.2021
Am Montag starten die Peiner Impfpraxen mit ihrem zusätzlichen Angebot – doch die Impfstoff-Lieferungen verzögern sich.
Am Montag starten die Peiner Impfpraxen mit ihrem zusätzlichen Angebot – doch die Impfstoff-Lieferungen verzögern sich. Quelle: Christoph Schmidt/dpa
Anzeige
Peine

Eine hohe Impfbereitschaft kann die vierte Corona-Welle brechen – davon sind die Experten überzeugt. Bis Jahresende sind die Termine im Impfstützpunkt des Landkreises Peine im UPP II an der Woltorfer Straße bereits ausgebucht. Impfangebote nach Terminvereinbarungen macht auch die Impfstation im Peiner Klinikum. In Stadt und Kreis gibt es zudem Impf-Praxen, die zusätzliche Sprechzeiten zur Verfügung stellen – aufgrund der begrenzten Lieferungen an Impfstoff steht das Angebot jedoch auf der Kippe.

Landesweit sind rund 180 Schwerpunkt-Praxen eingerichtet worden, wie Dr. Friedrich Scheibe, Kreisvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Peine, mitteilt. Land und Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) haben eine entsprechende Förderung vereinbart.

Weniger als die Hälfte des bestellten Impfstoffes wurde geliefert

Der Ilseder Allgemeinmediziner Dr. Friedrich Scheibe ärgert sich über zu geringe Liefermengen von Corona-Impfstoffen. „Das ist wirklich eine Katastrophe.“ Quelle: Ralf Büchler

Nach Ausschreibungsbeginn hätten sich rund 280 Praxen beworben. Ziel war es, das Angebot über das ganze Land zu verteilen. „In Peine haben mehrere Praxen den Zuschlag erhalten und konnten Impfstoff bestellen. „Nun wird auch bei diesen nur weniger als die Hälfte des angeforderten Impfstoffes geliefert“, so Scheibe, „das ist wirklich eine Katastrophe“. Über die abermaligen Verzögerungen und Rückschläge bei den jetzt anlaufenden Corona-Auffrischungsimpfungen ist der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) entrüstet und bestürzt, heißt es in einer Mitteilung. Da derzeit kein Impfstoff vorhanden ist, sieht die KVN davon ab, weitere Impfpraxen zu nennen. Zudem müssten viele Praxen, die Impfzusagen wieder zurückziehen.

Für die kommende Woche (29. November bis 4. Dezember) bieten noch diese Arztpraxen zusätzliche Impfangebote an: Dr. Ina Hauptmann, Werderstraße 44, in Peine. Anmeldungen per Mail an ina@hauptmann-Hausarztpraxis.de. Zudem können sich Impfwillige bei der Praxis von Dr. Friedrich Scheibe in Ilsede, Am Spring 1 unter www.hausarzt-scheibe.de online anmelden, zusätzliche Sprechstunden werden von Montag bis Samstag angeboten. Im Impfzentrum von Dr. Lars Peters in der Eichendorffstraße sind Booster-Impfungen möglich, in der Praxis des Mediziners im Mödesser Weg 32 können zudem Erst -und Zweitimpfungen online unter hausarzt-peine.de gebucht werden. Von telefonischen Anfragen für Impftermine bitten die Ärzte abzusehen, da die Praxen ausgelastet sind.

Von Nina Schacht