Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Polizei stellt Molotow-Cocktails vor Friseurgeschäft sicher
Stadt Peine Polizei stellt Molotow-Cocktails vor Friseurgeschäft sicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 02.01.2020
Die Polizei ermittelt wegen versuchter schwerer Brandstiftung. Quelle: Archiv
Anzeige
Peine

Die Polizei in Peine ermittelt wegen versuchter schwerer Brandstiftung. Noch unbekannte Täter haben im Zeitraum von Dienstag, 14 Uhr, bis Mittwoch, 10.50 Uhr, die Fensterscheibe des „Akurat“-Friseurgeschäfts an der Echternstraße in Peine eingeschlagen. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt.

Mit Benzin gefüllte Flaschen

Unmittelbar unter dem eingeschlagenen Fenster im rückwärtigen Bereich des Friseurladens konnte die Polizei mehrere, mit Benzin gefüllte Flaschen feststellen, die offensichtlich bereitgestellt wurden. „Bei diesen Flaschen handelte es sich um Molotow-Cocktails, die ein enormes Gefahrenpotenzial mit sich bringen. Werden sie gezündet, können sie große, unkontrollierbare Schäden, beziehungsweise Brände verursachen“, schilderte die Peiner Polizeisprecherin Eileena Wenzel am Donnerstag.

Anzeige

Polizei Peine sucht Zeugen

Weshalb die Täter von ihrer Tat abließen, ist noch nicht bekannt. Es wurde ein Strafverfahren gegen die Kriminellen wegen versuchter schwerer Brandstiftung eingeleitet. Die Brandsätze hat die Polizei sichergestellt. Es entstand nach Angaben von Wenzel ein Schaden in Höhe von etwa 300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Peine unter Telefon (0 51 71) 99 90 zu melden.

Auf der Rückseite des Friseursalons „Akurat“ in Peine haben noch unbekannte Täter die eingeschlagen. Unter dem Fenster konnte die Polizei Molotow-Cocktails sicherstellen.

Von der Redaktion