Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Therapiehunde Tante Martha und Horst-Rüdiger begeistern
Stadt Peine Therapiehunde Tante Martha und Horst-Rüdiger begeistern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 17.12.2019
Zwei Hunde, viele glückliche Gesichter: Horst-Rüdiger und Tantha Martha zu Besuch bei „Pro Telgte“. Quelle: Mara-Ann Meeuw
Peine

Zwei besondere Gäste haben die Besucher beim Treffen des Hilfsvereins „Pro Telgte“ im Rosenblick-Seniorenzentrum an der Falkenberger Straße begeistert. Ergotherapeutin Andrea Voßwinkel stellte ihre Hunde Tante Martha und Horst-Rüdiger vor und veranschaulichte, wie die Tiere ihr bei der Arbeit in den Seniorenzentren des Landkreises helfen.

„Ausnahmsweise habe ich heute meine beiden Hunde mit,“ sagte Voßwinkel gleich zu Beginn, „und einen kleinen Schoßhund von meiner Bekannten.“ Der Chihuahua-Mischling Nuria sah neben Tante Martha und Horst-Rüdiger besonders zierlich aus. „Die beiden sind sogenannte ,Golden Doodle’, eine Mischung aus Golden Retriever und Pudel und bestens für Allergiker geeignet, weil sie kein Fell verlieren.“

Hunde schenken Liebe

Während sich die drei Tiere von den Teilnehmern streicheln ließen, erzählte Voßwinkel, wie wertvoll die Arbeit mit Hunden sei. „Alle Senioren, die ich begleite, freuen sich über die Hunde, besonders, wenn sie mit ihnen spazieren gehen dürfen,“ so die Ergotherapeutin. Da die Hunde auch keine Scheu vor Rollstühlen haben, sind sie perfekte Begleiter bei Fahrten durch die Stadt.

Bei dieser Veranstaltung zeigten zwei Besucherinnen viel Mut. „Eigentlich mag ich gar keine Hunde, aber mich hat interessiert, wie sie als Therapiehunde helfen können,“ sagte eine. „Ich habe Angst vor Hunden, aber diese hier sind sehr nett,“ erklärte die andere. Beide saßen in der ersten Reihe und trauten sich sogar, die Hunde zu streicheln und zu füttern. „Hunde urteilen und bewerten nicht,“ betonte Voßwinkel, „Horst und Martha haben nur die Aufgabe, Liebe zu schenken und damit das Selbstbewusstsein zu stärken.“

Keine Angst vor Rollstühlen: Horst und Martha lassen sich von Klara Conrad verwöhnen. Andrea Voßwinkel (rechts) sorgt für Leckerlis. Quelle: Mara-Ann Meeuw
„Pro Telgte“-Vereinsvorsitzende Evelyn Schiemann mit Nuria. Quelle: Mara-Ann Meeuw

Für das Gemeinschaftsgefühl

Evelyn Schiemann, Vorstandsmitglied von „Pro Telgte“, war begeistert: „Diese Treffen sind immer etwas Besonderes, hier können Menschen zusammen kommen und manchmal auch über sich hinauswachsen.“ Mit den Veranstaltungen möchte der Verein zeigen, wie wertvoll Zusammenhalt und gegenseitige Hilfe ist. „Wir setzen uns für Menschlichkeit ein und für ein gutes Miteinander“, betonte Schiemann. Dass die Veranstaltung nicht nur für Mitglieder wertvoll war, zeigten die zahlreichen externen Besucher.

„Neue Mitglieder und Helfer sind immer gern gesehen, und es macht Spaß, einander Gutes zu tun“, sagte Rosida Kontrimaite. Sie und ihre Vereinskollegen helfen hilfsbedürftigen Menschen im Alltag, bei Arztterminen und sind soziale Kontakte, Gesprächspartner sowie Freunde. Informationen über die Arbeit des Vereins und weitere Veranstaltungen gibt es im Internet unterwww.pro-telgte.de oder telefonisch unter (05 171) 50 65 10. Wer dringend Hilfe benötigt kann sich bei Evelyn Schiemann unter (05 171) 2 46 09 melden.

Von links: Elke Genter, Evelyn Schiemann mit Nuria und Ricky Ahlreip. Quelle: Mara-Ann Meeuw
Einmal Hallo sagen: Horst-Rüdiger mit Rosida Kontrimaite, Kornelia Schmidt (Mitte) und Evelyn Schiemann. Quelle: Mara-Ann Meeuw

Von Mara-Ann Meeuw

Laut einer LBS-Studie sind die Kosten für gebrauchte Häuser im Kreis Peine seit 2016 um 12 Prozent gestiegen. Am teuersten ist in Niedersachsen das Wohnen in Hannover. Wie lange muss ein Peiner für ein Haus sparen?

17.12.2019
Stadt Peine Traditionsgottesdienst in Rosenthal Englischer Advent in der St. Godehard-Kirche

Englische Tradition in einer deutschen Kirche: In Rosenthal wurde schon zum 29. Mal ein englischer Adventsgottesdienst gefeiert. Was war daran besonders „english“?

17.12.2019

Lange mussten musikinteressierte Peiner auf die Aufführung des „Messias“ von Georg Friedrich Händel warten. Beim Konzert in der St. Jakobi-Kirche wurden sie überrascht.

17.12.2019