Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Uniformierte informieren auf dem Marktplatz
Stadt Peine Uniformierte informieren auf dem Marktplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 12.06.2019
Beteiligte aller teilnehmenden Organisationen haben sich vorab bei der Polizei in Peine getroffen. Quelle: Antje Ehlers
Peine

Der Zoll macht „blau“. Anlässlich des zweiten Peiner Uniformtages am Samstag, 22. Juni, von 10 bis 15 Uhr wird er seine neuen blauen Uniformen vorstellen, die die bekannte grüne Bekleidung ablöst. Doch auch viele weitere Organisationen präsentieren sich und ihre Arbeit, werben um Nachwuchs und möchten mit den Bürgern aller Altersgruppen ins Gespräch kommen.

Erster Uniformtag war 2017

Wie auch beim ersten Uniformtag im Oktober 2017 stellen sich die Polizei, Bundespolizei, Freiwillige Feuerwehr, Zoll, Technisches Hilfswerk (THW), Bundeswehr, die Rettungsdienste des Landkreises sowie die der Landkreis und die Stadt vor.

„Wer Uniform trägt, trägt auch Verantwortung für die Menschen und das Umfeld“, betont der Erste Kreisrat Henning Heiß. Daher seien solche Veranstaltungen wichtig für die Nachwuchsgewinnung, um die Funktionen weiterhin ausführen zu können. Dass dies erfolgreich sein kann, bestätigen die teilnehmenden Organisationen wie zum Beispiel Markus Koenemann vom THW, der nach der letzten Veranstaltung mehrere Neuanmeldungen verzeichnen konnte. Auch die Nachfrage nach Praktika und Ausbildungsplätzen sei gestiegen.

Keine Berufsfeuerwehr in Peine

So sind zum Beispiel die Freiwillige Feuerwehr der Kernstadt Peine und die Werksfeuerwehr Peiner Träger gemeinsam mit einer Drehleiter aus vor Ort und informieren über die gute Zusammenarbeit. „Noch immer ist nicht überall bekannt, dass wir in Peine keine Berufsfeuerwehr haben. Die Arbeit erfolgt ehrenamtlich, was für die Kameraden insbesondere in Bezug auf die oft schweren Unfälle auf der A 2 nicht nur eine Herausforderung, sondern auch oft eine Belastung sein kann. Darüber kann ebenso mit uns gesprochen werden wie über die Übergriffe auf uns Rettungskräfte“, erzählt Francesco Schweer, Referent für Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehren der Stadt Peine.

Bundeswehr stellt sich Fragen

Fragen, gern auch kritischen, werden sich die Vertreter der Bundeswehr ebenfalls stellen, sagt Hauptmann Alexander Klaus. Da die Bundeswehr in der Region wenig vertreten sei, wolle man die Gelegenheit nutzen, um über die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten zu informieren, aber auch, um mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken.

Die Fahrräder auf den Schienen, die in letzter Zeit häufiger rund um Peine zu finden waren (die PAZ berichtete), greift die Bundespolizei auf. Sie präsentiert anhand eines Bahnstrom-Modells, in welche Gefahren sich diejenigen begeben, die sich auf Bahngleisen aufhalten.

Mitmachen beim THW

Das THW lädt zum Mitmachen ein. Auf einer Aktionsfläche erfolgt ein praktischer Ausbildungsdienst, bei dem nicht nur zugeschaut, sondern gern teilgenommen werden kann. Aktiv werden dürfen die Besucher ebenfalls beim Deutschen Roten Kreuz und ihr Wissen bezüglich Reanimation oder Erster Hilfe auffrischen oder testen.

Allen Beteiligten ist es ein großes Anliegen, nicht nur zu informieren, sondern vor allem „greifbar vor Ort zu sein, um Berührungsängste abzubauen und Möglichkeiten aufzuzeigen“, bekräftigt Zollbeamter Andreas Löhde.

Tag der Uniform. Uniformtag Quelle: THW

Von Antje Ehlers

Beim Abbiegen auf die Autobahn übersah eine Ilseder Autofahrerin das entgegenkommende Fahrzeug eines Wendeburgers. Beide Fahrzeuge stießen zusammen und mussten abgeschleppt werden.

12.06.2019

Verbleib in der jetzigen Struktur, Übernahme durch den Landkreis Peine oder durch das Braunschweiger Klinikum? Für die Zukunft des kriselnden Klinikums in der Fuhsestadt sind mehrere Varianten denkbar. Der Aufsichtsrat des Klinik-Trägers AKH könnte am Mittwoch eine Entscheidung treffen.

15.06.2019

Am heutigen Mittwoch gibt es im Kreis Peine Tempokontrollen. Der Landkreis hat die zu erwartenden Einsatzorte schon vorab bekanntgegeben.

12.06.2019