Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Ü-30-Party in Ilsede: PAZ verlost Eintrittskarten
Stadt Peine Ü-30-Party in Ilsede: PAZ verlost Eintrittskarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 29.02.2020
Die Ü-30-Partys in der Gebläsehalle sind sehr beliebt. Quelle: André Walther
Anzeige
Groß Ilsede

Gut ein Jahr war Pause, nun geht es in die nächste Runde: Jetzt ist die von der PAZ und „hallo Wochenende“ präsentierte Ü30-Party endlich wieder zurück. Am Samstag, 7. März, kann wieder im ganz besonderen Industrie-ambiente auf zwei Dancefloors gefeiert werden. Für Abonnenten der PAZ gibt es die Möglichkeit, kostenlos dabei zu sein: Verlost werden zehn mal zwei Eintrittskarten.

Für jeden ist etwas dabei

Musikalisch ist für Menschen fast jeden Alters etwas dabei: Im Obergeschoss herrscht DJ Haris Pilton über die „Chartbreaker“, bei denen das Feld von aktuellen Charthits über die Neue Deutsche Welle bis hin zu Rock & Pop der letzten 40 Jahre reicht. Für Freunde von Discofox, Oldies und mehr ist das Foyer mit DJ Nightfly der richtige Ort, um zu tanzen. Für diejenigen, die sich entspannt mit ihren Freunden zum „Klönen“ treffen möchten, sind bequeme Sitzgelegenheiten vorhanden.

Anzeige

Karten kosten an der Abendkasse 14 Euro

Beginn ist um 21 Uhr, der Eintritt beträgt zwölf Euro im Vorverkauf, an der Abendkasse kosten die Karten 14 Euro. Die Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine ermöglicht es, vor Ort per EC-Karte zu zahlen – es kann also bargeldlos gefeiert werden.

So können Abonnenten gewinnen

PAZ-Abonnenten, die Eintrittskarten gewinnen möchten, können unter Telefon (01 37) 9 88 08 66 07 anrufen und Name, Adresse sowie Telefonnummer hinterlassen. Ein Anruf aus dem Festnetz kostet 50 Cent, Mobilfunkpreise können abweichen. Die Gewinner werden ausgelost und telefonisch benachrichtigt. Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU. Erhobene Daten bei Verlosungen werden nur bei Gewinn gespeichert. Alle Informationen zum Datenschutz stehen im Internet bei der Madsack-Gruppe, zu der auch die PAZ gehört.

Von Kerstin Wosnitza