Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Trotz schwächelnder Konjunktur: Arbeitslosigkeit in Peine weiter auf dem Rückzug
Stadt Peine Trotz schwächelnder Konjunktur: Arbeitslosigkeit in Peine weiter auf dem Rückzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 30.04.2019
Der Arbeitsmarkt bleibt trotz Konjunkturflaute robust. Quelle: dpa
Kreis Peine

Der Peiner Arbeitsmarkt trotzt der schwächelnden Konjunktur: Die Zahl der Arbeitslosen ist von März auf April 2019 um 42 auf 3243 Personen gesunken. Das waren 334 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug im April 4,5 Prozent, vor einem Jahr belief sie sich auf 5,1 Prozent. Dies geht aus dem am Dienstag vorgelegten Monatsbericht der für Peine zuständigen Agentur für Arbeit in Hildesheim hervor.

Arbeitsmarkt entwickelt sich positiv

„Der Arbeitsmarkt entwickelt sich trotz der sich abschwächenden Konjunktur weiterhin positiv“, freut sich Evelyne Beger, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hildesheim. „Die Personalnachfrage ist allerdings durch die Osterferienzeit zurückgegangen.“

Personalnachfrage rückläufig

Die Nachfrage nach Personal lag im April unter dem Vormonat und unter dem Vorjahresmonat. Es wurden 128 neu zu besetzende Stellen gemeldet, das sind 70 weniger als im Vormonat (-35,4 Prozent). Gegenüber dem Vorjahresmonat war bei den Stellenzugängen ein Minus von 9,2 Prozent zu verzeichnen (-13 Stellen).

Hier gibt es noch freie Arbeitsstellen

Die Peiner Arbeitsagentur hat 833 gemeldete Arbeitsstellen im Bestand, im März 2019 waren es 870. Die meisten freien Stellen gibt es bei Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung (242). Es folgen Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit mit 190 Stellen. In den Berufen Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung werden 150 und in den Berufen kaufmännische Dienstleistungen Handel, Vertrieb und Tourismus 101 Mitarbeiter gesucht. 65 freie Arbeitsplätze meldeten Bau, Architektur, Vermessung und Gebäudetechnik . Bei Unternehmensorganisation, Buchhaltung, Recht, Verwaltung gibt es 47 Stellen. Naturwissenschaft, Geografie, Informatik meldeten 17 Stellen. Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau meldeten 16 und Geisteswissenschaften, Kultur, Gestaltung meldeten 5 Stellen.

Weitere Informationen gibt es unter 0800/4555520 (Arbeitgeberservice).

Im Zuständigkeitsbereich der Agentur für Arbeit (Arbeitslosengeld I) ist die Arbeitslosigkeit um 3,2 Prozent (-38 Personen) auf 1164 Personen gesunken. Gegenüber dem Vorjahr ist eine Abnahme von 5,7 Prozent (-71 Personen) zu verzeichnen.

Im Bereich des Jobcenters des Landkreises Peine (Arbeitslosengeld II) lag die Arbeitslosigkeit auf dem Vormonatsniveau. Insgesamt waren 2079 Personen arbeitslos gemeldet (-4 beziehungsweise -0,2 Prozent gegenüber dem Vormonat). Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies aber einem deutlichen Rückgang von 263 Personen beziehungsweise 11,2 Prozent.

Peiner Arbeitsmarkt im April 2019

Die Arbeitsmarktdaten für den Kreis Peine:

Arbeitslosenquote: 4,5 Prozent (Vormonat: 4,6).

Arbeitslose: 3243 (3285).

Arbeitslosengeld I: 1164 (1202).

Arbeitslosengeld II: 2079 (2083).

Arbeitslose unter 25 Jahren: 316 (327).

Arbeitslosengeld I (unter 25-Jährige): 136 (153).

Arbeitslosengeld II (unter 25-Jährige): 180 (174).

Von Jan Tiemann

Auf Einladung des Peiner Kulturrings trat der bekannte US-Entertainer Ron Williams am Montagabend in den Festsälen auf, um in seinem Programm „Hautnah“ persönlich auf sein Leben zurückzublicken.

03.05.2019

Bei einer Straftat in Schellerten im Landkreis Hildesheim waren am Samstag zwei Männer aus Peine beteiligt. Bei der Fahndung war neben Polizeifahrzeugen auch ein Hubschrauber beteiligt.

30.04.2019

Neue Infos bezüglich der umstrittenen Hertha-Peters-Brücke in Peine, die bundesweite Berühmtheit erlangt hat. Das Ingenieur-Büros Grbv aus Hannover wird den Neubau der maroden Holzbrücke umsetzen. Vorher war der Vorwurf der „akuten Gutachteritis“ sowie Steuerverschwendung laut geworden (PAZ berichtete).

30.04.2019