Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Stadt Peine Trauriger Rekord: Mehr als 100 neue Corona-Fälle in Peine
Stadt Peine

Trauriger Rekord: Mehr als 100 neue Corona-Fälle in Peine

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 11.01.2022
Auch in Peine wurden zuletzt vergleichsweise viele Abstriche für Coronatests genommen.
Auch in Peine wurden zuletzt vergleichsweise viele Abstriche für Coronatests genommen. Quelle: Matthias Balk/dpa
Anzeige
Kreis Peine

Dass es viele Neuinfektionen geben könnte, war aufgrund der hohen Anzahl an Abstrichen zu befürchten, doch diese Zahl erschreckt dann doch: Erstmals in der Corona-Pandemie hat der Landkreis Peine am Dienstag mehr als 100 neue Corona-Fälle an einem Tag gemeldet. Gleich 124 waren es. „Traurig, aber wahr – das hatten wir in diesem Ausmaß noch nie“, bestätigte der Kreisverwaltungs-Sprecher Fabian Laaß. Am Dienstag vor einer Woche waren es noch 54 Neuinfektionen gewesen.

Schon mehr als 800 Peiner derzeit in Quarantäne

607 Personen im Kreis gelten nun derzeit als erkrankt, auch die Zahl der Peiner, für die Quarantäne angeordnet ist, schnellt nach oben: 836 sind es jetzt. Am Dienstag wurde im Testzentrum zudem erneut eine hohe Anzahl an Abstrichen entnommen: 165. Die Labore meldeten unter den bereits zuvor erfolgten Abstrichen neun Fälle der Omikron-Variante.

Nur kurz währt daher die Freude darüber, dass Peines Corona-Inzidenz am Dienstag erstmals seit acht Tagen wieder gesunken war. Das Robert-Koch-Institut gab den Wert mit 234,8 an (Vortag 254,7).

Küstenkreise haben die besten Werte

Im landesweiten Vergleich steht Peine damit noch gut da. Die Niedersachsen-Inzidenz liegt deutlich höher, sie kletterte am Dienstag noch einmal auf 322,4 (Vortag 308,6). Am kritischsten ist das Infektionsgeschehen in Niedersachsen derzeit im Landkreis Verden (810,5) sowie in der Stadt Delmenhorst (734,2). Inzwischen haben alle Kommunen auch wieder die 100er-Marke gerissen, am niedrigsten ist die Inzidenz derzeit in den Küstenkreisen Wittmund (104,6), Leer (165,6) und Friesland (167,7). Den Negativwert in ganz Deutschland hält derzeit die Stadt Bremen (1260,0).

Weniger Corona-Patienten auf Intensivstationen

Zumindest nicht verschlechtert haben sich weitere wichtige Werte in Niedersachsen: Der Leitindikator der Hospitalisierung, der anzeigt, wie viele Corona-Patienten zuletzt in Krankenhäusern aufgenommen werden mussten, blieb stabil bei 4,6. Der Anteil der Corona-Patienten, die auf Intensivstationen behandelt werden müssen, sank sogar. Der Intensivbetten-Indikator liegt nun bei 6,5 Prozent (Vortag 6,9).

Im Peiner Klinikum werden laut Intensivregister derzeit zwei Corona-Patienten auf der Intensivstation behandelt, einer davon muss beatmet werden.

Von Christian Meyer