Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Stederdorfer Weihnachtsmarkt: Vielfalt der Adventszeit
Stadt Peine Stederdorfer Weihnachtsmarkt: Vielfalt der Adventszeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 01.12.2019
Die Familie Bischoff genießt die leckeren, wärmenden Getränke in der Winterkälte. Quelle: Mara-Ann Meeuw
Stederdorf

Ein erster Advent wie er im Buche steht: In Stederdorf öffnete der 17. Weihnachtsmarkt bei winterlich kalten Temperaturen die Tore und lockte zahlreiche Besucher an, die sich auf Glühwein, Kekse, Bratwürste und Basteleien freuten. Eröffnet wurde der Markt von Bürgermeister Klaus Saemann und Ortsbürgermeister Holger Hahn (beide SPD).

Zum Auftakt gab es in der St.-Petrus-Kirche einen Familiengottesdienst, der gleichzeitig zur Verabschiedung von Roger Pott, dem Leiter der St.-Petrus-Kindertagesstätte, diente. Nach einer Rede von Saemann und Hahn präsentierten die Mädchen und Jungen der Kita ein Bühnenprogramm mit einstudierten Liedern.

Briefe an den Weihnachtsmann

Im Laufe des Tages gab es mehrere Vorstellungen der Stederdorfer Kindergärten und der Grundschule auf der Bühne des Weihnachtsmarkts. Eine Versteigerung, ein Karussell für die kleinen Gäste und rund 90 Kunstaussteller mit weihnachtlichen Dekoartikeln, die zum Stöbern einluden, gehörten dazu. Im „Weihnachtspostamt“ konnten Kinder einen Brief an den Weihnachtsmann schreiben und die Engel der „Dorfteichnixen“ halfen dabei fleißig.

Beim Café Duo konnten sich die Besucher mit warmen Getränken wie würzig-leckerem Glühwein, Kinderpunsch oder heißer Schokolade aufwärmen. Für das leibliche Wohl war an zahlreichen Ständen mit abwechslungsreichen Leckereien gesorgt. „Diese winterlich kalte Wetter passt super zum Weihnachtsmarkt“, fand Jürgen Floto. Die Organisatoren Klaus-Peter Vogt und Michael Manteufel freuten sich, dass sie nach drei Jahren endlich einen trockenen Tag für den Weihnachtsmarkt erwischt hatten.

Der 17. Stederdorfer Weihnachtsmarkt hatte für Groß und Klein einiges zu bieten: Hier gibt es ein paar Eindrücke.

Kunterbunte kreative Vielfalt

„Es ist klasse, einen örtlichen Weihnachtsmarkt zu haben, auf dem sich Familien und Freunde treffen können und unsere kleinen Ortsbewohner so ein tolles Programm bieten. Die Kitas und die Grundschule mit einzubeziehen, ist ein bewährtes Konzept, was wir nicht mehr missen möchten“, betonte Manteufel und Vogt freute sich über die große Vielfalt der Verkaufsstände: „Hier gibt es bei vielen tollen Ausstellern wirklich für jeden etwas zu finden.“

Von den Besuchern kam eine durchweg positive Resonanz. Komplimente wie „schön“, „total klasse“ und „viele tolle Angebote“ fielen zuhauf. Bürgermeister Saemann betonte: „Auch wenn es nur für einen Tag ist, so ein regionaler Markt ist etwas sehr Schönes.“ Als am Abend die Lichter entzündet wurden, war die Advents-Stimmung fast perfekt. Nachdem Ortsbürgermeister Hahn allen für ihre Unterstützung gedankt hatte, sagte er: „Jetzt fehlt nur noch Schnee.“ Den gibt es dann vielleicht im nächsten Jahr.

Von Mara-Ann Meeuw

Zu einem Konzert mit talentierten jungen Künstlern hatten die Kreismusikschule Peine und der Förderverein eingeladen. Geboten wurde ein Mix aus klassischer und moderner Musik.

01.12.2019

Zwei Einbrüche hat es am Samstag gegeben: Am Abend schlugen die Täter in Peine zu und konnten eine größere Menge Bargeld erbeuten. Auch in Dungelbeck drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus ein.

01.12.2019

Die CDU-Kreistagsfraktion hat den Haushaltsentwurf des Landkreises Peine durchleuchtet. Die Kommunalpolitiker keine kostenwirksamen Anträge einbringen – wegen finanzieller Unsicherheiten. Welche sind das genau?

01.12.2019