Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Thorsten Lemke ist neuer Vorsitzender des Peiner Stadtelternrats
Stadt Peine Thorsten Lemke ist neuer Vorsitzender des Peiner Stadtelternrats
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 28.01.2020
V.l.: Henrik Kühn (Amtsleiter Bildung/Kultur), Jasmin Özcaliskan und Simone Gerlach (Beisitzerinnen), Jessica Neumann (stellvertretende Vorsitzende), Despina Mparoudi (ausscheidendes Vorstandsmitglied), Thorsten Lemke (Vorsitzender), Timo Sahlmann (Beisitzer). Quelle: Stadt Peine
Peine

Im Peiner Rathaus hat sich jetzt der Stadtelternrat zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen, um aus seiner Mitte den Vorstand für die kommenden zwei Schuljahre zu wählen. Thorsten Lemke als Vertreter der Burgschule wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt und ist Nachfolger des im vergangenen Jahr verstorbenen Thorsten Koch.

Stellvertretende Vorsitzende des Gremiums bleibt Jessica Neumann von der Grundschule Dungelbeck, die einstimmig wiedergewählt wurde. Zu Beisitzern wurden Simone Gerlach (Gymnasium am Silberkamp), Jasmin Özcaliskan (Gunzelin-Realschule) und Timo Sahlmann (Schule unterm Regenbogen Schmedenstedt/Woltorf) gewählt.

Die wichtigsten Themen auf der Agenda

„Wir als Stadtelternrat werden uns mit einigen Themen beschäftigen“, betont Lemke. Dazu gehöre die Raumnot an den beiden Peiner Gymnasien. „Der Wechsel zu G9 macht sich bemerkbar und bereitet zahlreichen Eltern Sorge.“ Weiter würden die baulichen Mängel an Schulen, wie etwa an der Burgschule, und der Investitionsstau besprochen werden.

„Sehr wichtig ist natürlich auch die Digitalisierung. Viele Schulen wissen selber noch nicht, was sie möchten. Wir wollen einen einheitlichen Standard erreichen“, so der neue Vorsitzende. Auch der Wunsch der Burgschule, eine Oberschule zu werden, sei Gesprächsthema: „Es gibt noch Probleme, die behoben werden müssen.“

Stadtelternrat ist Ansprechpartner für alle Eltern

Besonders wichtig sei laut Lemke, dass der Stadtelternrat bei Bedarf Ansprechpartner für alle Eltern sei. Gerne würde er auch mehr Eltern mobilisieren und motivieren, sich selber zu engagieren, denn „die Anzahl der Eltern, die zu Elternabenden kommen, ist bedauerlicherweise sehr gering“. Daher möchte er auch den regelmäßigen Austausch und die Vernetzung mit dem Kreiselternrat ausbauen.

Die Kontaktdaten für den Stadtelternrat werden in Kürze auf der Internetseite der Stadt Peine zu finden sein. Die nächste Sitzung wird voraussichtlich Ende Februar stattfinden.

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Peines Amtsleiter für Bildung und Kultur, Henrik Kühn, dankte den Elternvertretern für ihren wertvollen Einsatz: „Schule muss für Eltern durchschaubar sein. Und so bin ich auch der festen Überzeugung, dass eine gute Schule ohne die Mitarbeit der Eltern kaum möglich ist.“ Die Elternvertretungen würden mit der Verbindung zwischen Elternhaus und Schule eine wesentliche Grundlage für eine erfolgreiche Erziehungs- und Bildungsarbeit in den Schulen schaffen, sodass es für die Stadt Peine wichtig sei, engagierte Ansprechpartner im Stadtelternrat zu haben.

Nicht mehr im neuen Stadtelternrat vertreten ist Despina Mparoudi. Kühn dankte ihr im Namen von Bürgermeister Klaus Saemann für ihre mehrjährige Tätigkeit mit einem Blumenstrauß und verabschiedete sie aus dem Gremium.

Von der Redaktion

Das Lohn-Minimum für Dachdecker wurde erhöht. Für 240 Dachdecker im Kreis Peine bedeutet das: 70 Euro mehr im Monat. Anfang 2021 soll der Tarif erneut steigen.

28.01.2020

Wie es zu dem schweren Unfall Am Silberkamp Ecke Schäferstraße am Montagabend kommen konnte, ist unklar. Während das Opfer noch nicht vernommen werden kann, hat ein Sachverständiger die Arbeit aufgenommen.

28.01.2020

In einem Rucksack sollen drei bislang Unbekannte Kosmetikartikel im Wert von 1500 verstaut – und anschließend unerkannt aus der Drogerie in Vöhrum geflüchtet sein. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

28.01.2020