Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Stadt Peine: Diese Regeln gelten beim Silvesterfeuerwerk
Stadt Peine Stadt Peine: Diese Regeln gelten beim Silvesterfeuerwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 20.12.2019
Symbolbild: Das Abbrennen von Silvesterfeuerwerk ist mit einigen Regeln verbunden. Quelle: dpa
Peine

Silvester steht vor der Tür, und ab dem 28. Dezember werden die Feuerwerkskörper verkauft. In diesem Zusammenhang informiert die Stadt Peine über die gesetzlichen Vorgaben, die mit dem Abbrennen von Feuerwerken verbunden sind.

Gemäß der Verordnung zum Sprengstoffgesetz dürfen Kleinfeuerwerke nur am 31. Dezember und 1. Januar im Freien abgebrannt werden dürfen. „Dies auch nur von Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben“, informiert Stadtsprecherin Petra Neumann.

In einigen Straßen ist das Abbrennen verboten

Ein Verbot zum Abbrennen ist in unmittelbarer Nähe von lärm- und brandempfindlichen Gebäuden gegeben. Das sind Krankenhäuser, Kirchen, Kinderheime, Altenheime und Fachwerkhäuser sowie vergleichbare Häuser, Stallungen, Schuppen und Gebäude mit Reet- beziehungsweise Strohdach. Zu diesen Gebäuden muss ein Abstand von 40 Metern bei handgeworfenen Feuerwerken, und 100 Meter bei Feuerwerksraketen eingehalten werden.

„In Peine bezieht sich das auf die Straßenzüge Damm, Kniepenburg, Schlossstraße, Rosenthaler Straße, Marktplatz und Rosenhagen“, so Neumann weiter. Verboten ist zudem das Abbrennen von Feuerwerken in der Nähe von Tankstellen oder Flüssiggastanks. Zu Bedenken ist beim Umgang mit Feuerwerkskörpern, dass wenn es zu Bränden kommt, derjenige verantwortlich ist, der den Feuerwerkskörper gezündet hat. Auch wenn die Mindestabstände eingehalten werden.

Rücksicht auf Tiere nehmen

Die Stadtverwaltung Peine bittet zudem, auf landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung sowie auf Hobbytierhalter besonders Rücksicht zu nehmen. Es besteht diesbezüglich die Gefahr, dass sich im Freien gelagertes Futter, Einstreu sowie ähnliche Materialien entzünden könnten.

Nur zugelassenes Feuerwerk verwenden

Ferner dürfen nur Feuerwerkskörper mit CE-Kennzeichnung und einer Zulassungsnummer einer in der Europäischen Union ansässigen „benannten Stelle“ gezündet werden, die eine Gebrauchsanleitung in deutscher Sprache aufweisen. Die sogenannten „Polen-Böller“ darf man nicht abfeuern.

Die eigene Sicherheit steht im Vordergrund

Um die eigene Sicherheit zu gewährleisten, weist die Stadt Peine darauf hin, dass Feuerwerkskörper niemals in der Bekleidung aufbewahrt und dass die Gebrauchsanweisungen sorgfältig gelesen und befolgt werden sollten. Gezündet werden sollten Feuerwerkskörper mit ausgestrecktem Arm. Ferner sollten Raketen niemals mit dem Stab in den Erdboden gesteckt werden.

Sie müssen leichtgängig und ohne Widerstand aufsteigen können. Beliebt ist es, die Raketen in leeren Flaschen zu platzieren. Da solche Flaschen schnell umkippen könnten, ist es besser Flaschen kippsicher zum Beispiel in einen Getränkekasten zu stellen. Außerdem sollte nicht gezündetes Feuerwerk nicht ein zweites Mal angezündet werden.

Von Kathrin Bolte

Ein Rückblick, ein Lob für die Jugend und jede Menge Ehrungen hat es auf der Weihnachtsfeier des THW Peine gegeben – sowie hohen Besuch.

20.12.2019

Trotz der Haushaltssperre hat der Peiner Rat am Donnerstag in seiner letzten Sitzung des Jahres größere Summen für Auszahlungen und Investitionen bewilligt. Breiten Raum nahm die Diskussion über das Beleuchtungskonzept 2030 ein.

19.12.2019

Eine großzügige Weihnachtsspende für den ASB Wünschewagen Niedersachsen in Höhe von 5.000 Euro überbrachten am Donnerstag Jenny Lisker und Timo Münnch, Niederlassungsleitung der Imperial Steel Logistics GmbH aus Salzgitter.

19.12.2019