Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Sogar ein Minister nahm sich Zeit
Stadt Peine Sogar ein Minister nahm sich Zeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 22.10.2018
Unterwegs: Die KAB Vöhrum besuchte den Landtag in Hannover. Quelle: privat
Anzeige
Vöhrum

Im Rahmen der politischen und sozialen Themen im Jahresprogramm der KAB Vöhrum hatte deren Vorsitzender Peter Kunz eine Besichtigung des Landtages organisiert. Das Interesse war groß: 85 Mitglieder und Freunde der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung fuhren in zwei Bussen nach Hannover.

Besichtigung des Plenarsaals

Im Forum wurden die Besucher von zwei Mitarbeiterinnen empfangen. Nach kurzer Begrüßung folgte die Gruppe durch einen unterirdischen Gang in das eigentliche Landtagsgebäude und besichtigte zuerst den neu geschaffenen Plenarsaal.

Anzeige

Blick in die Fraktionsräume

Danach konnten die Vöhrumer auch einen kurzen Blick in die Fraktionsräume der SPD und der CDU werfen. In einem großen Konferenzraum wurde dann mit Bildern und Videos die Geschichte dieses Parlaments erklärt, das es seit April 1947 gibt.

Mittagessen im Restaurant

Im Forum, das während der Umbauphase zuletzt als Interims-Plenarsaal diente, standen den Teilnehmern der Peiner SPD-Landtagsabgeordnete Matthias Möhle und der ehemalige Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP) für Fragen zur Verfügung. Der Weg führte anschließend ins neue Rathaus. Dort hatte im Restaurant „Der Gartensaal“ Peter Kunz ein gemeinsames Mittagsessen bestellt.

Umweltminister Lies informierte

Danach fuhr die Gruppe zum Landes-Umweltministerium. Kunz, der in diesem Ministerium als Referatsleiter „Innerer Dienst“ beschäftigt ist, hatte quasi ein Heimspiel und sogar Umweltminister Olaf Lies (SPD) für eine Informationsstunde gewinnen können.

Auch Diesel war ein Thema

Der Minister berichtete über die Aufgaben seines Hauses und sprach auch von den Problemen, die bei der Umstellung der erneuerbaren Energien bestehen. Auch die Umweltbelastung durch Dieselmotoren war ein Thema. Kunz bedankte sich bei Lies dafür, dass er das Programm bereichert hatte. Nach dem obligatorischen „Scheidebecher“ endete das Programm mit der Heimfahrt nach Vöhrum.

Von Alex Leppert

22.10.2018
22.10.2018
Anzeige