Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine So bekämpfte die Feuerwehr den Brand im Umspannwerk
Stadt Peine So bekämpfte die Feuerwehr den Brand im Umspannwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 26.07.2019
Das Drehleiterfahrzeug der Peiner Feuerwehr war zwar am Heideweg vor Ort, wurde aber nicht eingesetzt. Quelle: Antje Ehlers
Peine

Der Brand im Umspannwerk Peine Ost, der zu dem massiven Stromausfall im Peiner Land geführt hat, war für die Freiwillige Feuerwehr Peine ein besonders schwieriger Einsatz. Um so wichtiger, dass die Kräfte schnell beim Einsatzort waren – wenn auch nur durch einen letztlich glücklichen Zufall.

„Direkt vor der Alarmierung waren wir bei einem Stoppelfeldbrand in unmittelbarer Nähe zum Umspannwerk und hatten den Einsatz dort gerade beendet“, sagt Dirk Tinius, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Kernstadt. So habe man den neuen Einsatzort nur wenige Hundert Meter weiter schnell erreichen können.

Wasser als Löschmittel nicht geeignet

Und der Brand im Umspannwerk verlangte den Feuerwehrleuten einiges ab. „Bei Bränden in Zusammenhang mit Strom fällt Wasser wegen der Leitfähigkeit als Löschmittel aus. Also waren wir auf eine größere Menge Kohlendioxid zur Brandbekämpfung angewiesen“, erläutert Tinius. Zur Unterstützung habe man den Kohlendioxid-Löschwagen der Werkfeuerwehr Peiner Träger hinzugezogen,

Kühlpads für die Träger von Atemschutzgeräten

Aus Peine ist zudem der Fachzug Atemschutz zum Einsatz gekommen sowie die Fachgruppe Logistik. Deren Aufgabe war es, vor allem die Atemschutzgeräteträger mit entsprechenden Getränken zu versorgen. Dabei gab es noch Unterstützung vom Rettungsdienst, der Kühlpads bereit hielt. Insgesamt waren etwa 60 Einsatzkräfte mit zwölf Fahrzeugen vor Ort.

Nachdem mithilfe einer Wärmebildkamera weitere Hitzentwicklungen in der betroffenen Schalteinheit ausgeschlossen werden konnten, wurde die Einsatzstelle um etwa 14 Uhr an den Betreiber Eon Avacon übergeben.

Von Antje Ehlers

Ein aufsehenerregender Unfall hat sich am Freitag in der Mittagszeit an der Ecke Schäferstraße/Woltorfer Straße ereignet. Ein Autofahrer wurde dabei schwer verletzt.

26.07.2019

Die Hitzewelle – sie hat jetzt auch Auswirkungen auf die Volks-und Schützenfeste im Peiner Land.

26.07.2019

Die Rekordhitze geht laut Wetterexperte Dominik Jung auch am Wochenende in Peine weiter – und das ist der Saharaluft geschuldet. Doch mit ein wenig Abkühlung ist in der kommenden Woche zu rechnen. Hier der gesamte Sommer-Sonnen-Ferien-Ausblick für das Wochenende im Peiner Land.

26.07.2019