Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Kampf um Erhalt des Schulverbundes Schmedenstedt-Woltorf
Stadt Peine Kampf um Erhalt des Schulverbundes Schmedenstedt-Woltorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 09.10.2019
Die „Schule unterm Regenbogen“ des Schulverbundes Schmedenstedt-Woltorf lädt zum Tag der offenen Tür. Quelle: Archiv
Schmedenstedt/Woltorf

Vor dem Hintergrund der Diskussionen um die Schulentwicklung Peine Süd-Ost und die drohende Auflösung des Schulverbunds Schmedenstedt-Woltorf veranstaltet die „Schule unterm Regenbogen“ in Schmedenstedt am Freitag, 25. Oktober, einen Tag der offenen Tür.

Los geht es um 15 Uhr mit einer Eröffnungsfeier in der Mehrzweckhalle. „Unser umfangreiches Schulkonzept ist mit viel Engagement und Herzblut über viele Jahre gewachsen und muss unbedingt erhalten bleiben“, macht Schulleiterin Andrea Eisenhardt deutlich. Eltern, Kinder und das gesamte Team würden hinter der besonderen Schule stehen.

Die zwei Varianten

Zum Hintergrund: In der bevorstehenden Ratssitzung zum Thema „Schulentwicklung Peine Süd-Ost“ steht eine Abstimmung über den Fortbestand der „Schule unterm Regenbogen“ bevor. Es stehen zwei Varianten zur Wahl:

Variante 1sieht einen Neubau an einem Standort in Schmedenstedt oder Woltorf und für die Grundschule Dungelbeck eine Sanierung sowie Erweiterung des Einzugsgebietes (Neubaugebiet am Klinikum) vor. Beide Schulstandorte sollen für den Ganztagsschulbetrieb ausgerichtet werden.

Variante 2 sieht einen gemeinsamen Schulstandort für die Kinder aus Schmedenstedt, Woltorf, Dungelbeck und des Neubaugebietes am Klinikum in Dungelbeck vor. Auch hier wird ein Ganztagsschulbetrieb angestrebt. Eine Mehrheit im Rat favorisierte zuletzt diese Variante.

Beim Tag der offenen Tür solle nun gezeigt werden, was die Schule zu einem besonderen Lernort macht. „Wir wünschen uns, dass nicht nur viele Bürger vorbeikommen, sondern auch möglichst alle Ratsmitglieder der Stadt Peine. Denn jeder, der über unsere Zukunft entscheidet, sollte auch die Möglichkeit haben, einmal hinter die Kulissen unserer tollen Schule zu blicken“, so Eisenhardt.

Angekündigt hätten sich bereits unter anderem die Landtagsabgeordneten Matthias Möhle (SPD) und Christoph Plett (CDU), Peines Bürgermeister Klaus Saemann (SPD), die Ortsbürgermeister aus Woltorf und Schmedenstedt Rene Laaf (SPD) und Mario Hesse (parteilos), als Vertreter des Schulträgers Christian Axmann und Henrik Kühn, Vertreter des Rates der Stadt Peine sowie der schulfachliche Dezernent der Landesschulbehörde Braunschweig Udo Fiedler.

Besucher können sich selbst ein Bild machen

In persönlichen Gesprächen mit Eltern, Schülern, Ehemaligen, Lehrern und der Schulleiterin hätten alle Besucher die Möglichkeit, mehr über die Schule zu erfahren und deren Vielfältigkeit kennenzulernen. Außerdem sind Ausstellungen, Präsentationen und ein Film über das Schulleben geplant. Zudem hätten die Eltern viele tolle Programmpunkte vorbereitet, die von Spielestationen bis hin zum Ponyreiten reichen, auch von Vereinen und Kooperationspartnern der Schule gebe es Informationen.

Von Kathrin Bolte

Beim Auftakt-Konzert „Depression: Unplugged“ der Peiner Wochen der seelischen Gesundheit inspirierte Musikerin Marie-Luise Gunst mit ihrer Offenheit und bewegenden Texten über ein Leben mit Depression.

18:00 Uhr

48 Betriebe im Landkreis Peine haben mit Listerien verunreinigte Wurstwaren erhalten. Zurzeit läuft eine Rückruf-Aktion. Eine Vielzahl an Kunden ist bereits informiert – es wird jedoch mit weiteren Betroffenen im Peiner Land gerechnet.

17:59 Uhr

Um eine neue CD aufzunehmen reist die Combo der Kreismusikschule Peine im November ins Tonstudio Tessmar nach Hannover. Fans können bei dem exklusiven Studiokonzert dabei sein.

11:34 Uhr