Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Schulausfall: Landkreis Peine informiert über Notbetreuung
Stadt Peine Schulausfall: Landkreis Peine informiert über Notbetreuung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 13.03.2020
Aufgrund der Schulausfälle fahren die Busse in Peine nach dem Ferienfahrplan. Quelle: Kathrin Bolte
Anzeige
Kreis Peine

Vor dem Hintergrund der Schul- und Kitaschließungen in Peine, hat der Landkreis Peine eine Mitteilung herausgegeben.

„Auf Weisung des Niedersächsischen Gesundheitsministeriums findet ab Montag, 16. März, kein Unterricht an allgemein- und berufsbildenden Schulen statt. Der Öffentliche Personennahverkehr im Landkreis Peine wird ab diesem Tag auf den Ferienfahrplan umgestellt, dass heißt es finden nur die Fahrten statt, die im Fahrplan ohne Bezeichnung oder mit „F“ gekennzeichnet sind. Manche Schüler werden deshalb nicht den gewohnten Bus zur Schule nehmen können und eventuell später an der Schule ankommen. Auch die „Sonderbusse“ werden nicht fahren. Eltern müssen in diesen Fällen selbst für einen Transport sorgen. Der freigestellte Schülerverkehr (die sogenannten Schülertaxis) ist für Montag, 16. März, und Dienstag, 17. März, sichergestellt, sodass Schüler, die an der Notbetreuung teilnehmen, auch zur Schule gelangen.

Anzeige

Eltern, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen möchten, müssen dies direkt mit den Schulen abstimmen. Da ein Catering für die Zeit der Notbetreuung nicht gewährleistet werden kann, sollte den Kindern ausreichend Verpflegung mitgegeben werden.

Die Notbetreuung ist laut Weisung des Gesundheitsministeriums grundsätzlich in kleinen Gruppen für die Schüler der Jahrgänge 1 bis 8 in der Zeit von 8 bis 13 Uhr möglich und gilt insbesondere für Beschäftigte im Gesundheitswesen, im medizinischen und pflegerischen Bereich sowie für Beschäftige der Polizei, des Rettungswesens und Katastrophenschutzes, der Feuerwehr, des Justizvollzuges und für Personal zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktion. In besonderen Härtefällen (drohende Kündigung, erheblicher Verdienstausfall) kann ebenfalls eine Notbetreuung in Absprache mit Kindertagesstätten und Schulen erfolgen. Dies wird von den Einrichtungen im Einzelfall entschieden.“

Von unserer Redaktion