Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Samstag geht das digitale Schießen los: Wer wird PAZ-König 2021?
Stadt Peine

Samstag geht das digitale Schießen los: Wer wird PAZ-König 2021?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 02.07.2021
Das digitale Schießen um den Titel "PAZ-König 2021": So sieht die Benutzeroberfläche im Browser aus.
Das digitale Schießen um den Titel "PAZ-König 2021": So sieht die Benutzeroberfläche im Browser aus. Quelle: Screenshot
Anzeige
Peine

Ab Samstag kann jeder beim digitalen Schießwettbewerb um den „PAZ-König“ per Maus oder Touchpad auf die Adlerfigur anlegen – eine gute Gelegenheit, mit Treffsicherheit und einer Portion Glück Peiner Majestät zu werden. Obgleich Corona allen Freischießen-Fans abermals dazwischenkam und die „fünfte Jahreszeit“ in Peine abgesagt werden musste, blieben die Aktiven, Gönner und Freunde des Traditionsfestes nicht untätig und bieten eine spannende Aktion, während das Miteinanders auf dem Festplatz, bei den Umzügen und in den Korporationen noch auf sich warten lässt.

Das digitale Schießen um den PAZ-König ist eine Gemeinschaftsaktion von PAZ, Bürgerschaffern, Sparkasse Hildesheim Goslar Peine und Braumanufaktur Härke. Erneut können sich die Besten der Besten beim digitalen Ausschießen des PAZ-Königs von Samstag an bis zum 29. August messen. Der Gewinner kann sich über Ruhm und Ehre sowie über eine besondere Scheibe freuen. Zudem wird der beste Schütze beim Freischießen 2022 von den Bürgerschaffern zu einem Platzrundgang eingeladen.

Das digitale Schießen ist direkt im Browser möglich

„Geschossen“ wird in einer digitalen Schießbude. Mitspielen kann jeder, der Zugang zu einem PC, Smartphone oder Tablet mit Internetzugang hat. Das Spiel kann direkt im Browser genutzt werden und ist online erreichbar unter www.paz-online.de/pazkoenig.

„Die Braumanufaktur Härke steht für Tradition – in diesem Sinne unterstützen wir sehr gerne auch das zweite Schießen um die Würde der PAZ-Majestät“, sagt Härke-Prokurist Carsten Schild. Für die Sparkasse gab die Motivation den Ausschlag, dass „wirklich alle“ mitmachen können, wie Regionaldirektor Michael Glenewinkel betont.

„Jeder Nutzer kann das virtuelle Schießen beliebig oft trainieren. Wer sich sicher fühlt, kann sich für den eigentlichen Wettbewerb registrieren“, erklärt PAZ-Anzeigenleiter Carsten Winkler und fügt hinzu: „Hier darf dann jeder nur einmal mitmachen, und nur die erfolgreichsten Schützen werden in die Bestenliste aufgenommen.“

So wird geschossen: Auf einer Stange sitzt eine Adlerfigur. Auf ihrem Bauch hat sie einen roten Punkt, den es zu treffen gilt. Gar nicht so einfach, denn das Ziel ist in Bewegung. Gezielt wird per Maus oder Touchpad. „Geschossen werden jeweils drei Runden mit je sechs Schuss“, erklärt Bürgerschaffer Hans-Peter Männer. Ziel ist es, den Vogel pro Runde möglichst schnell hintereinander dreimal zu treffen. Die für die schnellste Drei-Treffer-Runde benötigte Zeit wird in die Bestenliste aufgenommen.

Von Birthe Kußroll-Ihle