Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Stadt Peine Die schönsten Weihnachtslieder zum Fest: Die Playlist der Redaktion
Stadt Peine

Playlist - Die schönsten Weihnachtslieder der PAZ-Redaktion

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 24.12.2021
Ob klassische Weihnachtlieder oder moderne Popsongs – auf der Playlist der AZ/WAZ/PAZ-Redaktion findet sich eine bunte Mischung.
Ob klassische Weihnachtlieder oder moderne Popsongs – auf der Playlist der AZ/WAZ/PAZ-Redaktion findet sich eine bunte Mischung. Quelle: dpa/PAZ-Montage
Anzeige
Peine

Zu Weihnachten gehören fröhliche Gesichter, Wärme, Licht, Dekoration in Grün und Rot, Süßigkeiten – und viel Musik. In diesem Jahr bieten die Redaktion der Aller-Zeitung, der Wolfsburger Allgemeinen und der Peiner Allgemeinen einen besonderen Service: die Playlist der Redaktion. Die Redakteurinnen und Redakteure von AZ, WAZ und PAZ haben zusammengetragen, was unbedingt an den Weihnachtsfeiertagen zu hören sein sollte. Das reicht von „Feliz Navidad“ bis „Lonesome Christmas“, von „Driving home for Christmas“ bis „The seasons upon us“. Die Tipps unserer Kolleginnen und Kollegen finden sich weiter unten. Wer die gesamte Playlist hören möchte, findet diese hier:

Playlist 2021 der AZ/WAZ/PAZ-Redaktion

Umfrage

► Der Lieblings-Weihnachtssong von PAZ-Redakteurin Kerstin Wosnitza ist „Mary´s Boy Child“, dessen heute bekannte Fassung 1956 von Jester Joseph Hairston komponiert und längst zum Klassiker wurde: “Ich schätze - je nach Stimmung - sowohl die softe Interpretation von Harry Belafonte aus den 1950er Jahren als auch die etwas rockigere von Boney M. von 1978. Wenn ich dieses Lied höre, wird mir sofort wunderbar weihnachtlich zumute.“

► WAZ-Sportredakteur Jürgen Braun empfiehlt „Stop The Cavalry“ von Jona Lewie als den ihn am meisten berührenden Weihnachtssong. Und wenn die Tränen getrocknet sind, die Besinnlichkeit etwas Fröhlichkeit weicht, dann kommen Slade “Merry Xmas Everbody“ bei ihm auf den Plattenteller.

Christina Rudert, Redaktionsleiterin der Aller-Zeitung, liebt „Rudolf the red nosed Reindeer“ von Dean Martin. „Weil’s lustig ist und ein bisschen nostalgisch.“ Auf ihrer Weihnachts-Playlist außerdem zu finden: „Feliz Navidad“. „Erstens weil ich die spanische Sprache mag, zweitens weil es mich an das Weihnachtsfest erinnert, das ich in Argentinien verbracht habe.“

Niklas Engelking, Volontär der AZ/WAZ/PAZ, liefert Sound für die peppigeren Weihnachtsstunden: „Hey Skinny Santa!“ von JD McPherson kommt auf die Playlist. Eine Nummer entspannter wird es mit „Holly Jolly Christmas“ von der Red Rudolph Band.

WAZ-Redaktionsleiterin Claudia Jeske ist beim Thema Weihnachten eher zurückhaltend: „Es muss nicht immer Mariah-Carey- und-Wham-mäßig schnulzig sein unterm Tannenbaum - es soll auch ein paar mehr Leute geben wie mich, die dem Weihnachtstrubel wenig bis gar nichts abgewinnen können. Deshalb hier zwei meiner Lieblingslieger für Weihnachtsmuffel mit schwarzem Humor: ’I wont be Home for Christmas’ von Blink 182 und ’Weihnachtsmann vom Dach’ von den Toten Hosen.“

AZ-Lokalredakteur Uwe Stadtlich empfiehlt einen Pop-Klassiker zum Weihnachtsfest: „Für mich ist ,Driving Home for Christmas’ mein ganz klarer Favorit. Der Song von Chris Rea begeistert seit 1986 Menschen in aller Welt – auch ich gehöre dazu. Und man kann beim Autofahrer tatsächlich entspannen – auch im Stau.“

PAZ-Redakteurin Nina Schacht hat zwei Tipps für die Weihnachtsplaylist: Michael Bublé, „Mis Deseos/ Feliz Navidad“ und von den „Roten Rosen“ „The Little Drummer Boy“.

► Zwei Popklassiker, die auf jeden Fall in diese Jahreszeit gehören, hat die AZ-Redakteurin Andrea Posselt im Angebot: „Fairytale of New York“ von den „Pogues“ und „Do they know it‚s Christmas?“ von „Band Aid“. Ohne ist’s einfach nicht richtig Weihnachten.

„Snowman“ von Sia ist auf der aktuellen Weihnachts-Playlist unverzichtbar, findet PAZ-Redaktionsleiter Michael Lieb. Und wer noch mehr Lust auf die rauchige Stimme der australischen Sängerin habe, könne sich getrost einmal durch ihr Weihnachtsalbum „Everyday Is Christmas“ hören. Ein Klassiker, der auf der Playlist natürlich auch nicht fehlen darf: „Happx X-Mas (War is over)“ von John Lennon und Yoko Ono.

WAZ-Redakteurin Andrea Müller-Kudelka hat in ihren „wilden Zeiten“ Weihnachten in den 80er Jahren nach dem braven Kirchenbesuch im Roxy in Vorsfelde gefeiert. Aus diesen Zeiten stammen auch ihre Lieblings-Weihnachtslieder: “Thank God It‚s Christmas“ von Queen und “Stop the Cavalry“ von Jona Lewie. Eigentlich ist das zweite trotz der charakteristischen Bläser und Glöckchen übrigens gar kein Weihnachtslied und schon gar nicht fröhlich: Es ist ein Anti-Kriegssong.

► Der AZ-Fotograf Sebastian Preuß empfiehlt ebenfalls „Fairytale of New York“ von den „Pogues“ und außerdem „The Season’s upon us“ von den „Dropkick Murphys“.

► Wenn man drei Kinder im Haus hat, wird‚s unterm Weihnachtsbaum bei AZ/WAZ-Sportredakteur Maik Schulze zumindest musikalisch zunächst weniger rockig: „Seit wir Kinder haben ist Rolf Zuckowski Stammgast im Wohnzimmer. Wenn das erste Mal die Kerzen am Baum entzündet werden, erklingt “Fröhliche Weihnacht (Macht Euch bereit)“ aus den Lautsprechern. Vor allem das Intro erinnert an rieselnden Schnee. Ist der Nachwuchs beschäftigt, darf auch ich mal an der Playlist spielen. Mein Geheimtipp lautet von wingenfelder:Wingenfelder “Wenn die Zeit kommt“. Die Größen von Fury in the Slaughterhouse haben da einen feinen Song geschrieben - inklusive der Zeile: “Alle an einem Tisch und mein Vater erzählt, wie’s in Wolfsburg früher war.“ Mehr Weihnacht geht nicht.

AZ-Redakteur Dirk Reitmeister kommt Weihnachten nicht ohne den Klassiker „Driving Home for Christmas“ von Chris Rea aus. Flottes wie “Jingle Bells Rock“ von Bobby Helms zieht er Rührseligem wie “White Christmas “ oder “Stille Nacht“ vor.

► Weihnachten darf man sich ja was wünschen: WAZ-Redakteur Christian Opel verbindet „Let It Snow“ von Dean Martin mit der nie aufgegebenen Hoffnung auf einen weißen Winter in Norddeutschland. Ein schöner Gute-Laune-Klassiker, neu aufgelegt von Michael Bublé: „Winter Wonderland“. Für alle Hip-Hop-Fans empfiehlt sich „Christmas in Hollis“ von Run-D.M.C. aus einem Film, der nichts mit Weihnachten zu tun hat, aber an den Festtagen spielt – Stirb langsam.

Normen Scholz, Online-Chef der AZ/WAZ/PAZ, hört neben den altbekannten Hits auch gerne moderne Weihnachtslieder: „Die Klassiker sind immer wieder schön, aber es darf auch gerne mal ein neuer Weihnachts-Song sein, wie zum Beispiel „Christmas without you“ von Ava Max oder ganz aktuell: Ed Sheeran & Elton John mit „Merry Christmas“.

► Für AZ-Redakteur Thorsten Behrens gehören echte Klassiker unbedingt zum Fest – allerdings gerne auch mal in einer modernen Version. Die Interpreten sind also eher Nebensache. Auf die Playlist gehören unbedingt der „Little Drummer Boy“ und „Amazing Grace“, aber auch um das „Ave Maria“ führt kein Weg herum.

Christoph Oppermann, Chefredakteur der AZ, WAZ und PAZ, benötigt folgende Songs unbedingt auf einer Weihnachts-Playlist: „,Run, run, Rudolph’ von Keith Richards, weil’s ein Rock’n’Roll-Klassiker und darüber hinaus von Keith Richards ist. Außerdem ,Lonesome Christmas’ von Eric Clapton – bärenstarker Blues zum Jahresende. Zum Schluss der Klassiker: ,Happy X-Mas’ von John Lennon. Der Song ist gerade 50 Jahre alt geworden, zeitlos gut und sein Inhalt leider immer noch aktuell.

Von der Redaktion