Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Plädoyer für sauberes Trinkwasser
Stadt Peine Plädoyer für sauberes Trinkwasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 21.02.2018
Sprach bei einem Bundeskongress des Umweltministeriums: Olaf Schröder.  Quelle: Wasserverband Peine
Anzeige
Peine

Olaf Schröder, Geschäftsführer des Wasserverbands Peine, repräsentierte im Namen des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) bei einer Veranstaltung des Bundesumweltministeriums die Wasserwirtschaft.

Mit klaren Worten forderte er beim jüngsten Agrarkongress den effektiven Schutz der Ressource. Nur so könne man, wenn man es in Deutschland mit dem Erhalt möglichst naturbelassenen Trinkwassers aus der Region ernst meine, zukunftsfähig agieren. „Wir sind für einen fairen Gesellschaftsvertrag zur Veränderung der Landwirtschaft. Aber dabei darf der Wasserschutz nicht zu kurz kommen“, fasste Schröder die Position zusammen.

Anzeige

In seinem Statement als Vertreter der Wasserwirtschaft stellte er die Bedeutung des Verursacherprinzips und des vorbeugenden Schutzes noch einmal klar heraus. „Zum einen muss die Landwirtschaft der Zukunft in einer Art betrieben werden, dass Einträge in die Gewässer, in unsere Trinkwasserressourcen, auf ein Minimum reduziert werden.“ Die Trinkwasserversorgung dürfe nicht zum Reparaturbetrieb einer verfehlten Landwirtschaftspolitik werden, so Schröder.

Und weiter: „Zum anderen benötigen wir in den Gebieten, in denen die Trinkwassergewinnung erfolgt, ein besonderes Schutzniveau, um sauberes, naturbelassenes Trinkwasser auch für zukünftige Generationen zu erhalten. Der Wasserschutz muss über den Belangen einer produktionsoptimierten Landwirtschaft stehen.“

Die Wasserwirtschaft wolle, wie es der Wasserverband Peine selbst auch seit Jahren praktiziere, weiter gut und eng mit der Landwirtschaft zusammenarbeiten, bekräftigte Schröder. „Das kann aber nur ein Zusammenarbeiten auf Augenhöhe sein. Denn der Mensch muss nicht nur essen, er muss auch trinken. Wir als öffentliche Wasserwirtschaft haben diesen wichtigen Auftrag in der Daseinsvorsorge. Diesen werden wir als Anwalt für gutes, regionales Trinkwasser weiter klar und deutlich vertreten.“

Von Alex Leppert

Anzeige