Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Peiner gehört zu Europas führenden Urologen
Stadt Peine Peiner gehört zu Europas führenden Urologen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 04.06.2018
Hat Peiner Wurzeln: Professor Matthias Oelke Quelle: privat
Gronau/Peine

„Mein Vater ist mächtig stolz auf mich“, sagt Matthias Oelke. Sein Vater, das ist der vielen bekannte Peiner Professor Dr. Hans Oelke. Und den Stolz trägt dieser nicht zu Unrecht. Vor Kurzem erhielt sein Sohn Dr. Matthias Oelke ebenfalls den Titel eines Professores und zählt mittlerweile zu den führenden Urologen in Europa.

Ersten Lebensjahre in den USA

1967 wurde Oelke in Durham/USA geboren, dort verbrachte er seine ersten Lebensjahre. Nach dem Umzug nach Peine wurde er auf die Eichendorffschule eingeschult, anschließend besuchte er das Ratsgymnasium und legte dort 1986 sein Abitur ab.

Medizinstudium an der MHH

An die Schulzeit schloss sich ein Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover sowie an der TU München an. Nach der Zeit als Assistenzarzt legte Oelke 2001 seine Prüfung zum Facharzt für Urologie ab, seitdem ist er an verschiedenen Kliniken und medizinischen Zentren in Deutschland und den Niederlanden tätig. An mehr als 200 Publikationen und mehreren Büchern hat er ebenfalls mitgewirkt.

Europaweit anerkanntes Zentrum für Urologie

Zurzeit arbeitet der leidenschaftliche Mediziner am St.-Antonius-Hospital in Gronau nahe der niederländischen Grenze. Dort ist ein europaweit anerkanntes Zentrum für Urologie angesiedelt, in dem Oelke die Abteilung für robotische Chirurgie. Dort werden robotorassistierte urologische Operationen vorgenommen, vor allem Prostata-Krebs-Patienten betreffend.

Gemeinsam mit seinen Kollegen legt Oelke besonderen Wert auf die individuelle Betreuung der Patienten, die auch von weit her kommen. „Selbst Patienten aus Peine würden wir gern betreuen. Auch wenn ich dann nicht persönlich zur Verfügung stehen kann, sorge ich doch für eine optimale Behandlung“, sagt Oelke.

Im Operationssaal: Professor Matthias Oelke (Zweiter von rechts) und Kollegen. Quelle: privat

Sein Arbeitstag besteht in der Regel aus 16 Stunden, er hält auch zahlreiche Vorträge. In der knapp bemessenen Freizeit entspannt der ehemalige Peiner bei Gartenarbeit, außerdem reist er, wann immer es ihm möglich ist, nach Ibiza zu seiner dort lebenden Frau und genießt mit ihr freie Tage auf der Mittelmeerinsel. Auch nach Peine hat Oelke noch regelmäßig Kontakte. Hier besucht er regelmäßig seine Eltern und pflegt Kontakte zu ehemaligen Mitschülern und Freunden.

Von Antje Ehlers

Das Sportbuzzer-Tippspiel ist ein „Muss“ für alle, die bei der Fußball-WM mitfiebern wollen. Jetzt mitmachen, die Ergebnisse der WM-Spiele tippen und mit Bonus-Fragen weitere Punkte sichern. Für die besten Tipper gibt es tolle Preise zu gewinnen. Jetzt kostenlos mitmachen!

04.06.2018

Ein Fall von Tierquälerei wurde am gestrigen Montag vor dem Amtsgericht Peine verhandelt. Die Angeklagte, die Katzen schlecht ernährt und getötet haben soll, gab an, dass sie in einer „Hartz 4-Bedarfsgemeinschaft“ lebt und derzeit an einem Fernstudium für „Kindererziehung“ teilnimmt. Das Urteil lautet 600 Euro Geldstrafe für die Frau.

07.06.2018

Die Idee, ein Fest der Kulturen zu veranstalten, um einen Aufmarsch der Neonazis in Peine zu verhindern, ist bereits vor sieben Jahren entstanden. Seitdem lockt das bunte Treiben Anfang Juni immer viele Besucher in die City, so auch am vergangenen Sonnabend.

04.06.2018