Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Das halten Peiner von Tankstellen mit integriertem Supermarkt
Stadt Peine Das halten Peiner von Tankstellen mit integriertem Supermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 03.12.2019
Der neu eröffnete Rewe-To-Go-Shop am Schwarzen Weg bietet ein breit gefächertes Produktangebot Quelle: Jan Tiemann
Peine

Der Rewe-To-Go-Shop in der Aral Tankstelle und die Jet-Tankstelle mit Spar-Shop am Schwarzen Weg sind die ersten ihrer Art in Peine. Dort können Lebensmittel in einem Mini-Supermarkt in der Tankstelle gekauft werden – und das 24 Stunden am Tag.

Bei einer PAZ-Umfrage verrieten einige Peiner, was sie von Tankstellen mit integriertem Supermarkt denken: „Ein solches Tankstellengeschäft wird sich hier in Peine nicht lohnen, könnte aber in Großstädten funktionieren. Ich denke, man kann seine Einkäufe auch in einem normalen Supermarkt machen. Falls ich etwas vergesse, kann ich das auch am nächsten Tag noch kaufen“, sagt Silja Deseke (27) aus Peine.

„Das kann praktisch sein“

Auch Kim Kraft (46) aus Peine sieht es kritisch: „Ich kaufe lieber in einem gut sortierten Supermarkt mit großer Auswahl zu fairen Preisen ein, anstatt überteuert in der Tankstelle.“ Die Equorderin Silvia Tomkinson (54) meint: „Der Lebensmittelverkauf in Tankstellen kann praktisch sein. Wenn ich am Sonntag oder spätabends etwas einkaufen möchte, habe ich dort die Möglichkeit, aber notwendig ist es nicht.“

Die 19-Jährige Megan Tomkinson sieht es ähnlich und ergänzt: „Wenn ich mal etwas vergessen habe, kann ich kurz zur Tankstelle fahren und es noch besorgen.“ Ingbert Bluhm (66) aus Peine betont „Für mich ist es nichts, aber für Leute die erst spät Feierabend haben, kann es bestimmt hilfreich sein.“ Und auch Yasemin Koc (26) sieht es positiv: „Ich finde es gut. Wenn man spontan etwas braucht, kann man das gleich nach dem Tanken mitnehmen.“

Von Lea Aselmann

Mit dem Lindenquartier geht es zur Freude vieler Peiner voran. Bis das Projekt mit Edeka als Ankermieter verwirklicht sein soll, vergehen aber noch drei Jahre. Die Stadt erklärt warum.

03.12.2019

Im Kreis Peine ist ein Säugling an Masern erkrankt. Die Erkrankung steht nach Angaben des Landesgesundheitsamts offensichtlich im Zusammenhang mit weiteren Fällen im benachbarten Landkreis Hildesheim.

03.12.2019

Hohe Wellen schlug die Nachricht, dass Braumeister Martin Härke die Peiner Härke Brauerei zum 19. Dezember verlässt. Besonders eine Sache interessiert viele Peiner Biertrinker: Wird sich am Konzept etwas ändern? Die PAZ hat nachgefragt.

03.12.2019