Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Peiner Südstadt: Raubüberfall auf 82-Jährige und gehörlosen Sohn (63)
Stadt Peine

Peiner Südstadt: Raubüberfall auf 82-Jährige und taubstummen Sohn (63)

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 03.08.2021
Die Polizei ermittelt nach dem Raubüberfall – und bittet um Zeugenhinweise.
Die Polizei ermittelt nach dem Raubüberfall – und bittet um Zeugenhinweise. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Peine

Schwerer Raubüberfall in der Peiner Südstadt: Eine 82-jährige Seniorin und ihr 63-jähriger gehörloser Sohn sind nach Polizeiangaben am Montagmorgen in ihrem Haus an der Braunschweiger Straße überfallen und ausgeraubt worden. Der Tatort soll ganz in der Nähe Discounters Lidl liegen – dadurch erhofft sich die Polizei dringend benötigte Zeugenhinweise.

Laut den Ermittlern klingelten die Täter gegen 7.30 Uhr an der Haustür. Als die Seniorin die Tür öffnete sei sie sofort von zwei maskierten Männern mit einem Messer bedroht und ins Haus gedrängt worden. Ein Täter sei dann sofort ins Obergeschoß gelaufen und habe die Zimmer nach mutmaßlichen Wertgegenständen durchsucht.

Wenig Bargeld und Tresor erbeutet

Dort traf der Täter dann auf das zweite Opfer, den 63-jährigen, gehörlosen Sohn der Frau. Diesen habe er mit einer Pistole bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Letztendlich seien die Täter mit einer geringen Menge Bargeld und einem Möbeltresor zu Fuß geflüchtet.

Der 63-Jährige habe die Täter noch verfolgen wollen, konnte nach seinen Angaben aber lediglich beobachten, wie die Täter mit einem schwarzen Auto in Richtung Bundesstraße 65 geflüchtet seien. Beide Opfer erlitten einen Schock und wurden durch den angeforderten Rettungsdienst versorgt.

Eine Fahndung verlief negativ. Die Täter werden wie folgt beschrieben: etwa 20 Jahre alt, schwarz gekleidet und maskiert. Zudem hätten sie deutsch mit Akzent gesprochen. Weitere Angaben können zum derzeitigen Zeitpunkt nicht gemacht werden, die Polizei ermittelt in dem Fall. Zeugenhinweise erbittet die Polizei unter Telefon (0 51 71) 9 99-0.

Von der Redaktion