Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Debatte um Gemba-Nachfolge im Peiner Kreistag
Stadt Peine Debatte um Gemba-Nachfolge im Peiner Kreistag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 09.03.2018
Ausschreibung: An die Bewerber auf die Stelle des Kreisbaurates werden besonders hohe Anforderungen gestellt.  Quelle: Archiv
Anzeige
Peine

 Rückblick: Eigentlich hätte der Kreistag bereits im Dezember über einen von der Verwaltung vorgeschlagenen Ausschreibungstext abstimmen sollen, damals wurde jedoch Beratungsbedarf angemeldet und die Entscheidung vertagt. In der Sitzung vom 24. Januar hatte der Kreisausschuss dann entschieden, dem Verwaltungsvorschlag nicht zu folgen, sondern den Ausschreibungstext zu ändern.

Die Änderung bestand dabei vor allem darin, möglichen Bewerbern eine höhere Qualifikation abzuverlangen. „Ein Masterabschluss wird daher neben entsprechender Berufserfahrung in leitender Position vorausgesetzt. Nach Möglichkeit sollte die Große Staatsprüfung für den höheren Dienst vorliegen“, hieß es dazu in der neuen Beschlussvorlage.

Anzeige

Überzeugen konnte der Landrat nur die SPD-Fraktion

Und es war vor allem dieses Beharren auf die „Große Staatsprüfung“, die den Landrat am Mittwochabend umtrieb. Mit dieser Formulierung werde der Bewerberkreis zu stark eingeengt, bei der aktuellen Arbeitsmarktlage in diesem Bereich sei das wenig hilfreich. Ein Verzicht auf diese Formulierung würde zudem einen späteren Auswahlprozess erleichtern. Die Fokussierung auf formale Vorgaben wie eine „Große Staatsprüfung“ würde ganz praktische Erfahrungen und Qualifikationen möglicher Bewerber überlagern.

Überzeugen konnte der Landrat mit seinem Antrag nur die SPD-Fraktion – CDU, Grüne und FDP beharrten in kurzen Wortbeiträgen auf dem ursprünglichen Ausschreibungstext. Nach einigem Hin und Her und emotionalen Wortbeiträgen des Landrates zog er schließlich den Änderungsantrag zurück. Der ursprüngliche Ausschreibungstext wurde dann mit breiter Mehrheit beschlossen.

Von Tobias Mull

Anzeige