Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Peiner Wirtschaftsspiegel-Präsentation wird zum Wirtschafts-Talk im Netz
Stadt Peine

Peine: Wirtschaftsspiegel-Präsentation wird zum Wirtschafts-Talk im Netz

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 05.12.2020
Melanie Stallmann (rechts) und Madlen Richter übernehmen die Moderation des Wirtschafts-Talks im Netz. Quelle: Privat
Anzeige
Peine

Die Corona-Pandemie hat die Menschen weiterhin fest im Griff. So bleiben persönliche Kontakte auch weiterhin auf ein Minimum begrenzt, und Großveranstaltungen fallen aus – so auch die gewohnte Präsentation des Peiner Wirtschaftsspiegels, der sich in der aktuellen Ausgabe mit dem Thema Handwerk als „Wirtschaftsmacht von nebenan“ beschäftigt.

Stattdessen gibt es am Montag, 7. Dezember, um 18 Uhr einen rund 30-minütigen Wirtschafts-Talk mit Vertretern aus dem Peiner Handwerk und der Finanzbranche, den Interessierte live im Internet verfolgen können. Wer mit dabei sein möchte, kann den Link www.paz-online.de/ws-talk nutzen und darüber sogar schriftlich Fragen stellen, die im Laufe der etwa 30-minütigen Sendung von den Teilnehmern beantwortet werden.

Live-Fragestellungen

In der Talk-Runde, die aus dem Foyer der Ilseder Gebläsehalle im Stream via YouTube übertragen wird, mit dabei sind Kreishandwerksmeister Ulf Glagow, Frederik Stolte, Geschäftsführer des Traditionsunternehmens Gebrüder Deneke, Dirk Grete, Inhaber der gleichnamigen 5-Sterne-Bäckerei, sowie Marcel Schmidt, Bereichsdirektor Firmenkunden der Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine. Im Gespräch mit den Moderatorinnen Melanie Stallmann (Redaktionsleiterin des Wirtschaftsspiegels) sowie Wito-Marketing-Managerin Madlen Richter werden sie über die aktuellen Entwicklungen im Handwerk sprechen und aufzeigen, welche Auswirkungen das Corona-Virus auf die Zukunft der Peiner Betriebe hat.

Neues Format

„Wir freuen uns bereits riesig auf das neue Format, das die persönlichen Wirtschaftstreffen allerdings nicht ersetzen, sondern lediglich ergänzen soll“, sind sich PAZ-Vermarktungsleiter Carsten Winkler und Melanie Stallmann einig. So wird das Format auch in Zukunft bleiben. Das heißt: Sobald die Pandemie eingedämmt ist und die persönlichen Treffen wieder stattfinden können, wird es den Wirtschafts-Talk mit immer wieder wechselnden Gästen als festes Format zu Beginn einer jeden Wirtschaftsspiegel-Veranstaltung geben. Zudem werden die Gesprächsrunden aufgezeichnet und später im Netz zu sehen sein. „Damit bieten wir dann auch anderen Interessierten die Möglichkeit, hiesigen Unternehmen hinter die Kulissen zu schauen und Einblick in aktuelle Entwicklungen zu nehmen“, sagt Stallmann.

Von Nathalie Diana