Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Weihnachtspakete-Aktion von „Keiner soll einsam sein“ ist vorbereitet
Stadt Peine

Peine: Weihnachtsgeschenke von „Keiner soll einsam sein“ vorbereitet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 23.12.2020
Laureen Möller (links) und Mara-Ann Meeuw bei den Vorbereitungen. Quelle: Kerstin Wosnitza
Anzeige
Kreis Peine

Eine Heiligabendfeier der Peiner Hilfsaktion „Keiner soll einsam sein“ (KSES) ist in diesem Jahr wegen der Coronakrise leider nicht möglich, aber trotzdem soll sich niemand verlassen fühlen. Deshalb werden an Menschen, die an Weihnachten allein sind, Pakete mit kleinen Geschenken und festliche Weihnachtsessen verteilt. Damit das reibungslos klappt, war bis zum letzten Moment viel Vorbereitung nötig.

KSES und Lions-Club arbeiten Hand in Hand

Die Peiner Hilfsaktion KSES und der Lions-Service-Club haben Seite an Seite gearbeitet, um die Pakete an Heiligabend zu verteilen. Unterstützung bekommen sie dabei von Freiwilligen, die sich bereit erklärt haben, sie zu den Menschen im Peiner Land zu bringen. „Die Resonanz auf unseren Aufruf war riesengroß: Es haben sich fast 90 potenzielle Fahrer gemeldet. Wir konnten gar nicht alle berücksichtigen“, sagt Laureen Möller vom Organisations-Team. Dennoch geht ein ganz herzlicher Dank an alle, die ihre Bereitschaft signalisiert haben, eine Tour zu übernehmen.

Anzeige
Sören Stolte vom Lions-Club hat die Logistik für die Touren übernommen. Quelle: Kerstin Wosnitza

Zunächst allerdings galt es, all die Dinge zu organisieren, die am Heiligabend verteilt werden. In eigens hergestellten Stoffbeuteln mit „Keiner soll einsam sein“-Aufdruck befinden sich jeweils eine Flasche Wein oder Saft, eine Tüte Kekse und eine Alltagsmaske. Außerdem gehört zu jedem Paket ein Weihnachtsstern und ein frisch zubereitetes, warmes Festessen. „Wir bedanken uns beim Globus-Baumarkt, der Backerei Seidel, dem Theater-Restaurant, La Bodega und Peyers für die tolle Unterstützung“, sagt Möller.

Eine CD liegt in jedem Beutel

Jedem Geschenkbeutel liegt auch eine CD von „Keiner soll einsam sein“ bei. Neben weihnachtlicher Musik sind darauf kurze Reden all derer zu hören, die unter normalen Umständen bei der Heiligabend-Feier im Peiner Forum gesprochen hätten: PAZ-Chefredakteurin Stefanie Gollasch, Superintendent Volker Menke, Landrat Franz Einhaus und Peines Bürgermeister Klaus Saemann. Sie alle möchten, dass sich niemand vergessen oder gar einsam fühlt – getreu dem Motto des Vereins.

Den Tourenplan hat Sören Stolte vom Lions-Club ausgearbeitet, und am Dienstag vor Heiligabend wurde gemeinsam alles so weit vorbereitet, dass die Ausgabe an die Fahrer fix über die Bühne gehen kann.

Das Audiofile mit der weihnachtlichen Musik und den Reden finden Sie hier.

Von Kerstin Wosnitza und Dennis Nobbe