Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Peine: Polizei löst Corona-Partys auf und beschlagnahmt illegale Böller
Stadt Peine

Peine: Polizei löst Corona-Partys auf und beschlagnahmt illegale Böller

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 01.01.2021
Symbolfoto: Die Polizei beschlagnahmte auf dem Friedrich-Ebert-Platz illegale „Polenböller“. Quelle: dpa
Anzeige
Kreis Peine

Für die Peiner Polizei ist es im Vergleich zu den Vorjahren ein eher ruhiger Jahreswechsel gewesen. Die Bürger hielten sich größtenteils an die aktuellen Corona-Regelungen. Dennoch gab es einige Vorfälle: So löste die Polizei zwei Corona-Partys auf, außerdem zündete ein junger Mann auf dem Friedrich-Ebert-Platz in Peine einen sogenannten Polenböller.

Um 21.56 Uhr stellten die Beamten am Silvesterabend eine Party mit sechs Gästen an der Woltorfer Straße in Peine fest. Die Feier verstieß gegen die aktuelle Corona-Verordnung des Landes, daher leitete die Polizei Ordnungswidrigkeiten-Verfahren ein. Die zweite Corona-Party lösten die Beamten um 1.39 Uhr am frühen Neujahrsmorgen in einem Wohnaus an der Straße In der Gummelstätte in Oberg auf. Hier hatten sich elf Gäste versammelt, auch in diesem Fall wurden entsprechende Verfahren eingeleitet.

Verstoß gegen Sprengstoffgesetz und Abstandsregeln

Im Bereich des Friedrich-Ebert-Platzes zündete ein 18-jähriger Peiner am Donnerstag gegen 21.10 Uhr einen sogenannten Polenböller. Mit dabei waren ein weiterer 18-Jähriger sowie ein 35-Jähriger. Die Polizei fand bei der Kontrolle weitere zehn illegale pyrotechnische Gegenstände ausländischer Herkunft, welche die Beamten beschlagnahmten. Gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.

Da die beteiligten Personen auf dem Friedrich-Ebert-Platz aus drei verschiedenen Haushalten kamen und die Abstandsregeln nicht einhielten, leiteten die Polizeibeamten zusätzlich noch gegen alle drei entsprechende Ordnungswidrigkeiten-Verfahren ein.

Von der Redaktion