Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Wegen Corona: Paketaktion ersetzt die Heiligabendfeier im Forum
Stadt Peine

Peine: Paketaktion ersetzt die KSES-Heiligabendfeier im Forun

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 31.10.2020
Die beliebte KSES-Heiligabendfeier im Forum fällt in diesem Jahr coronabedingt aus. Quelle: Archiv
Anzeige
Peine

Die Tage werden langsam kürzer, und die ersten Weihnachtslieder erklingen im Radio. Die Vorweihnachtszeit steht vor der Tür und damit auch die Frage, wie das Weihnachtsfest unter Corona-Bedingungen wohl ausfallen mag. Viele Veranstaltungen sind bereits abgesagt worden. Auch die Veranstalter und Organisatoren der alljährlichen Heiligabendfeier de Hilfsvereins „Keiner soll einsam sein“ (KSES) im Peiner Forum haben schweren Herzens entschieden, dass ein gemeinsames Fest, wie es bisher bekannt und beliebt war, leider nicht stattfinden kann. Aber trotzdem soll Heiligabend niemand allein bleiben.

„Wir wollen uns auch von der Pandemie nicht davon abhalten lassen, eine Alternative zur Feier zu finden“, sagt PAZ-Chefredakteurin Stefanie Gollasch, zugleich geschäftsführender Vorstand von KSES. Daher habe man die Idee entwickelt, Weihnachtspäckchen mit vielen schönen Überraschungen darin zu packen und den Menschen nach Hause zu bringen, die sonst allein blieben. Wenn Sie mehr über „Keiner soll einsam sein erfahren möchten“, finden Sie im Internet unter www.paz-online.de/kses zahlreiche Informationen.

Keiner soll einsam sein: So können Sie helfen

Wenn Sie die KSES-Aktion als Helfer unterstützen möchten, schicken Sie bis Samstag, 14. November, eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten und dem Bereich, in dem Sie fahren möchten, an Laureen Möller unter l.moeller@paz-online.de. Wenn Sie KSES mit einer Spende unterstützen möchten, halten Sie Ausschau nach den Spendendosen, die in vielen Geschäften im Peiner Land aufgestellt sind oder überweisen Sie Ihre Spende auf das KSES-Konto: Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine, IBAN DE 09 2595 0130 0002 7110 00.

Weihnachtspäckchen für Bedürftige

Viele Menschen, Organisationen und Firmen engagieren sich bereits, damit die Hilfsaktion „Keiner soll einsam sein“ auch in diesem Jahr den alleinstehenden, älteren und bedürftigen Menschen im Peiner Land ein paar schöne Momente bescheren kann. Damit die Weihnachtspäckchen-Aktion ein voller Erfolg wird, werden ehrenamtliche Helfer gesucht, die am 24. Dezember in der Zeit von 11 bis 14 Uhr ihr Fahrzeug und ihre Zeit zur Verfügung stellen wollen, um die Weihnachtspäckchen auszuliefern und mit den Empfängern ein paar nette Worte zu wechseln. „Wenn dabei alle einen Mundschutz tragen und den nötigen Abstand wahren, können wir das trotz Corona wagen – und sicherstellen, dass die Enttäuschung über die abgesagte Feier nicht allzu groß wird“, sagt Gollasch.

Am Samstag vor dem 1. Advent, also am 28. November, hätte eigentlich der traditionelle Erbsensuppenverkauf in der Peiner Innenstadt stattfinden sollen. Lange wurde an einem Hygienekonzept gearbeitet, um die Aktion ausführen zu können. Jetzt muss auch der Erbsensuppenverkauf abgesagt werden, denn er hätte innerhalb der Lockdown-Zeit stattgefunden. „Die derzeit geltenden Regeln machen es unmöglich, die Veranstaltung sicher und sinnvoll durchführen zu können“, bedauert Gollasch.

Von der Redaktion