Peine: Neues Bürger Corps siegt beim 26. Stadtpokal-Schießen
Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Neues Bürger Corps siegt beim 26. Stadtpokal-Schießen
Stadt Peine Neues Bürger Corps siegt beim 26. Stadtpokal-Schießen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:00 15.04.2019
Von links: Franz Albinsky und die siegreichen Neuen Bürger Robert Peisker, Michael Behrens, Klaus Brochmann und Dustin Jakob mit Bürgermeister Klaus Saemann. Quelle: Nicole Laskowski
Anzeige
Peine

Bei der 26. Auflage des Schießwettbewerbes um den Stadtpokal waren 17 Mannschaften am Start. Das Neue Bürger Corps sicherte sich dabei nicht nur den Pokal, sondern stellte auch den besten Einzelschützen.

„Wir freuen uns, dass 17 Teams dabei waren und hervorragende Ergebnisse erzielt haben. Ein besonderer Dank gilt allen Helfern, die den Wettbewerb organisiert und auch für die nötige Stärkung gesorgt haben“, sagte Franz Albinsky, Abteilungsleiter Schießen des diesjährigen Ausrichters TSV Bildung.

Anzeige

„Die nächsten Jahre sind gesichert“

Bürgermeister Klaus Saemann schloss sich diesem Dank an und lobte auch die hohe Teilnehmerzahl beim Schießen. „Wir können wirklich stolz sein, dass sich die Tradition, die 1994 von Ulrich Biel ins Leben gerufen wurde, so lange hält. Auch dass sich immer wieder Ausrichter finden, ist toll. Die nächsten Jahre sind schon gesichert“, freute sich Saemann.

Im Anschluss überreichte der Bürgermeister die Urkunden an die 17 teilnehmenden Mannschaften. Der Stadtpokal ging an das Neue Bürger Corps mit einem 772,21 Teiler. Zweiter mit einem 1232,8 Teiler wurde die Schützengilde Vöhrum. Den dritten Platz sicherte sich die Schützengilde Peine mit einem 1326,7 Teiler.

Robert Peisker ist bester Einzelschütze

Das beste Einzelergebnis erzielte Robert Peisker vom siegreichen Neuen Bürger Corps mit einem 24,31 Teiler. Auf Platz zwei landete Michael Rode von den Schützenkönigen der Ortschaft Berkum mit einem 54,06 Teiler. Dritter mit einem 61,09 Teiler wurde Sebastian Becker vom TSV Adler Handorf.

Von Nicole Laskowski

Anzeige