Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Neue Hochwasserschutz-Kooperation gegründet
Stadt Peine Neue Hochwasserschutz-Kooperation gegründet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 24.05.2019
15 Partner engagieren sich in der neuen Hochwasser-Kooperation Fuhse-Erse-Aue. Quelle: Wasserverband
Kreis Peine

15 Partner widmen sich jetzt gemeinsam dem Hochwasser­schutz der Region. Dazu haben sie in Peine die Hochwasserschutz-Kooperation Fuhse-Aue-Erse gegründet, die den Bereich von Salzgitter über Peine nach Celle berücksichtigt.

„Ziel ist es, in zwei Jahren ein grenzüberschreitendes Konzept mit einem priorisierten Maßnahmenkatalog für den Hochwasser­schutz an den drei Flussgebieten zu erarbeiten“, sagt Hans-Hermann Baas, Verbandsvorsteher des Wasserverbands Peine.

Gemeinde Lengede hat Initiative ergriffen

Der Kooperation, die auf eine Initiative der Gemeinde Lengede zurückgeht und der sich schnell auch Partner in anderen Landkreisen angeschlossen haben, ist es gelungen, für dieses Vorhaben Fördergelder des Landes Nieder­sachsen einzuwerben: 160 000 Euro aus dem Bau- und Finan­zierungsprogramm sind mit einem Schreiben des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasser­wirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) vom Mai zugesagt. Diese För­derung war zwingend notwendig, um dieses Gemeinschaftsprojekt zum Hochwasserschutz starten zu können.

Vorbild: Hochwasserschutz-Partnerschaft an Innerste und Oker

Der Wasserverband Peine hat bereits Erfahrung: Er koordiniert seit Jahren die Hochwasserschutz-Aufgaben für acht kommu­nale Partner im Harzvorland. Diese Expertise und Erfahrung hilft nun der neuen Ko­operation. „Uns ehrt das Vertrauen, das die kommunalen Partner in uns und unsere Hochwasserschutzarbeit setzen“, sagt Olaf Schröder, Geschäftsführer des Wasser­verbands Peine.

„Wir werden einen Maßnahmenkatalog erarbeiten, der sowohl technische als auch naturräumliche Lösungen analysiert und Kosten-Nutzen-Abwägungen ebenso wie die verschiedenen Interessen abbildet“, sagt Schröder. So lege man die Grundlagen für eine effiziente, nachhaltige und integrierte Hochwasserschutzarbeit in der Region.

Steuerkreis begleitet eng – Sprecher gewählt

Im Peine wurde bei der Gründungssitzung der Kooperation über wichtige Gremien und Funk­tionen der gemeinsamen Arbeit beraten. Ein Steuerkreis wird regelmäßig tagen und sich mit dem Fortgang der konzeptionellen Arbeit sowie weiteren Themen des Hochwasserschutzes beschäftigen. „Diese enge Begleitung durch einen Steuerkreis, in dem die Partner repräsentiert sind und Gäste themenbezogen geladen werden, hat sich bei unserer Hochwasserschutzarbeit im Harzvorland bewährt“, so Schröder. Zur Sprecherin der Kooperation wurde Maren Wegener, Bürgermeisterin der Gemeinde Lengede, gewählt.

Die Partner

Die 15 Partner der neuen Hochwasserschutz-Kooperation Fuhse-Aue-Erse sind: Stadt Celle, Gemeinde Edemissen, Samtgemeinde Flotwedel, Gemeinde Ilsede, Gemeinde Lengede, Stadt Peine, Regionalverband Großraum Braunschweig, Stadt Salzgitter, Gemeinde Schellerten, Gemeinde Söhlde, Gemeinde Uetze, Gemeinde Vechelde, Samtgemeinde Wathlingen, Gemeinde Wendeburg und der Wasserverband Peine. wos

Von Kerstin Wosnitza

Schule schwänzen gegen den Klimawandel war am Freitag bei der Fridays-for-future-Demonstration in Peine angesagt. Rund 600 Schüler gingen auf die Straße.

25.05.2019

Umweltfreundliches Verhalten wird in der Verwaltung des Landkreises Peine groß geschrieben. Davon zeugen nicht nur die neuen Fahrzeuge, mit denen die Mitarbeiter umweltfreundlich unterwegs sind.

24.05.2019

In der Nacht zu Freitag wurde am Schwarzen Weg in Peine eine Tankstelle überfallen. Auf der Flucht verlor der Täter seine Beute – Glück für die Polizei, die ihn stellen konnte.

25.05.2019