Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Landkreis bremst Ausflügler an den Ostertagen aus
Stadt Peine Landkreis bremst Ausflügler an den Ostertagen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:36 07.04.2020
Auch wenn das schöne Wetter lockt: Ab sofort sind einige Peiner Seen für Besucher tabu.
Auch wenn das schöne Wetter lockt: Ab sofort sind einige Peiner Seen für Besucher tabu. Quelle: dpa
Anzeige
Kreis Peine

Mit einer neuen Allgemeinverfügung will der Landkreis Peine verhindern, dass es an den Osterfeiertagen zu einem erhöhten Personenaufkommen an verschiedenen Orten kommt.

So wird angeordnet, dass das Betreten der Gelände rund um den Eixer und den Wehnser See sowie den Badesee Wipshausen ab sofort bis einschließlich zum 19. April verboten ist. Dies gilt auch für die an die Seen angrenzenden öffentlichen Flächen und die Parkplätze.

„Diese Verfügung ist infolge eines Gespräches der Bürgermeister, des Ordnungsamtes, der Polizei und des Krisenstabes zustande gekommen, da diese Orte gerade bei dem angekündigten schönen Osterwetter sehr wahrscheinlich bei Ausflüglern beliebt sind“, erläutert Fabian Laaß, Sprecher des Landkreises Peine. Damit orientiere man sich an den Auflagen, die in den letzten Jahren zu Himmelfahrt gültig waren.

Ausbreitung des Virus soll eingedämmt werden

Der Landkreis begründet die Verfügung damit, dass er als zuständige Behörde für den Schutz der Menschen im Landkreis verantwortlich ist. Die Maßnahmen seien vor dem Hintergrund erfolgt, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. „Es gilt gerade mit Blick auf die kommenden Osterfeiertage, im Interesse der Bevölkerung und des Gesundheitsschutzes die dauerhafte Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems in Niedersachsen sicherzustellen“, heißt es in der Verfügung. Und weiter: „Das Ziel einer Entschleunigung und Unterbrechung der Infektionsketten lässt sich nur mit weiteren Maßnahmen zur Einschränkung sozialer Kontakte und damit zur Unterbrechung der Infektionsketten erreichen.“

Es habe sich gezeigt, dass bei einem Aufeinandertreffen bei einer Vielzahl an Personen, wie es in den Naherholungsgebieten zu erwarten sei, die Abstandsregelung nicht eingehalten werde. Auch die Anwesenheit von Polizei und Ordnungsamt erziele nicht die gewünschten Erfolge, da der Abstand nur solange eingehalten werden, wie die Ordnungshüter in Sichtweite seien.

Landkreis startet Aufruf

Um zu kontrollieren, inwieweit sich die Bürger an die Allgemeinverfügung halten, werden auch in den kommenden Tagen und an Ostern wieder vermehrt Polizei und Ordnungsamt unterwegs sein und gegebenenfalls größere Menschengruppen auflösen, kündigt der Sprecher des Landkreises an. Wer sich nicht an die Auflagen halte, müsse mit einem Ordnungswidrigkeitenverfahren rechnen.

„Wir rufen alle Bürger – auch zu ihrem eigenen Schutz – auf, sich auch an den Ostertagen an die Vorgaben und die Kontaktsperre einzuhalten. Dazu gehören auch private Besuche und Veranstaltungen“, so Laaß.

Von Redaktion