Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Kaminofen setzt Wand einer Firmenhalle in Brand
Stadt Peine Kaminofen setzt Wand einer Firmenhalle in Brand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 16.12.2019
Diesen Schaden richtete ein Feuer auf dem Gelände einer Autoverwertung an. Quelle: Antje Ehlers
Peine

Mit einem Großaufgebot von acht Einsatzfahrzeugen, darunter auch die Drehleiter, und 29 Kameraden ist die Freiwillige Feuerwehr Kernstadt zu einem Brand am Sonntagabend an den Lehmkuhlenweg ausgerückt. Auch galt es, eine zunächst vermisste Person zu suchen.

Flammen fressen sich durch Außenwand

Auf dem Gelände der Autoverwertung Stautmeister war aus bislang ungeklärter Ursache gegen 21.30 Uhr in einer Werkstatthalle ein Kaminofen in Brand geraten, der jedoch noch nicht angeschlossen ist. Infolge der Ausbreitung des Feuers wurde die aus Span- und Rigipsplatten bestehende Wand des Raumes so stark beschädigt, dass sich die Flammen durch die Wand gefressen haben und unter ein angrenzendes Dach geschlagen sind. Zur Brandbekämpfung rissen die Einsatzkräfte die Außenverkleidung auf und suchten mithilfe einer Wärmebildkamera der Feuerwehr nach weiteren Glutnestern. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet.

Schaden richtete ein Feuer auf dem Gelände eines Autoverwertungsbetriebes am Lehmkuhlenweg an.

Person wurde vermisst

„Bei dem Feuer handelte es sich eher um einen kleineren Brand, den wir relativ schnell im Griff hatten“, berichtet Dirk Tinius, Ortsbrandmeister der Kernstadt-Feuerwehr. Viel mehr Sorge habe die Suche im Gebäude und auf dem gesamten Grundstück nach einer Person bereitet, die zunächst als vermisst galt. „Zum Glück hat sich dann herausgestellt, dass der Vermisste wohlbehalten wieder aufgetaucht ist“, so Tinius. Zur Suche im Gebäude und zur Brandbekämpfung seien vier Trupps, bestehend aus jeweils zwei Personen, mit Atemschutzgeräten eingesetzt worden.

Brandursache ist unklar

„Der vermisste Mann hat sich als Gast des Geschäftsführers auf dem Gelände aufgehalten, das Feuer entdeckt und zunächst selbst versucht, das Feuer zu löschen“, erzählt Merwin Murad, Inhaber der Autoverwertung. Als ihm dies nicht gelang, habe er mithilfe von Nachbarn die Feuerwehr informiert. „Ich bin froh, dass niemand zu Schaden gekommen ist und die Feuerwehr durch ihr schnelles Eingreifen einen größeren Schaden verhindern konnte“, gab Murad gegenüber der PAZ an.

Zu der Brandursache sowie zur Schadenshöhe konnte die Polizei laut Sprecherin Eileena Wenzel am Montag noch keine Angaben machen. „Wir setzen Brandermittler ein und müssen warten, bis deren Arbeit abgeschlossen ist“ , nannte sie den Grund.

Von Antje Ehlers

1885 ist die heute unter Denkmalschutz stehende Härke-Villa an der Schützenstraße erbaut worden. Für mehr als eine halbe Million Euro soll sie nun verkauft werden.

16.12.2019

2020 ist es soweit – dann soll der Ausbau der viel belasteten Ostrandstraße in Peine starten. Die Kostenermittlung für die Bauarbeiten liegt bei rund 1,3 Millionen Euro. Das ist geplant.

16.12.2019

Pastorin Anja Jäkel und Pastor Markus Lenz hatten jüngst Musiker Peter Cyganek für seinen 45-jährigen Dienst als Organist und Chorleiter unter Beifall der anwesenden Kirchenbesucher beglückwünscht und sich für seinen Einsatz bedankt. Hier erfahren Sie mehr über Peter Cyganek.

16.12.2019