Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Feuer vernichtet Dachgeschoss-Wohnung
Stadt Peine Feuer vernichtet Dachgeschoss-Wohnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 02.07.2019
In der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses war ein Feuer ausgebrochen. Quelle: Antje Ehlers
Peine

Einen Einsatz für die Feuerwehr Kernstadt gab es am Samstagmittag an der Zehnerstraße in Peine. Aus bislang noch unbekannter Ursache entstand in einer Dachgeschosswohnung ein Brand., Menschen kamen dabei nicht zu Schaden.

Ein Löschzug war vor Ort

Mit einem Löschzug mit Drehleiter, Hilfeleistungsfahrzeug, Tanklöschfahrzeug und dem Kommandowagen rückten die Einsatzkräfte zu einem Feuer in der Zehnerstraße an. Um etwa 12.50 Uhr wurde von dort ein Feuer gemeldet. Im Bereich des Daches an der Wohnung im Dachgeschoss eines zweistöckigen Mehrfamilienhauses hatte sich ein Brand entwickelt. Fünf Personen hielten sich zum Zeitpunkt der Brandentstehung in der Wohnung auf, konnten diese jedoch unverletzt verlassen. Auch die zwei Haustiere konnten gerettet werden.

Anfahrt über den alten Friedhof

Da die Einsatzstelle über die Zehnerstraße schwieriger zu erreichen gewesen wäre, nutzte die Feuerwehr den alten Friedhof hinter dem Gelände der ehemaligen Mälzerei als Zufahrt und konnte so direkt den Brandort erreichen, berichtet Norbert Czyrnik, stellvertretender Ortsbrandmeister und Brandmeister vom Dienst, der den Einsatz leitete.

„Zur Brandbekämpfung haben die Kameraden weiter ein Teil des Daches geöffnet und Dämmmaterial entfernt, um an den Brandherd zu kommen. Der Löschangriff erfolgte über zwei Strahlrohre“, teilt der Einsatzleiter mit. Eine weitere Ausbreitung des Feuers konnte zwar verhindert werden, bei den Löscharbeiten sei allerdings so viel Wasser ins Haus gelangt, dass der Strom in fünf Wohnungen abgestellt werden musste. Um etwa 16 Uhr war der Einsatz beendet.

Brandermittler kommen zum Einsatz

Die Wohnung im Dachgeschoss wurde komplett zerstört und ist unbewohnbar, die Familie sei jedoch anderweitig untergekommen, weiß Czyrnik. Da die Brandursache bislang nicht feststeht, ist die Wohnung von der Polizei versiegelt, am Montag nehmen Brandermittler der Kriminalpolizei die Ermittlungen auf. Nach ersten Einschätzungen bewegt sich die Schadenshöhe im sechsstelligen Bereich, nähere Angaben dazu konnte der Einsatzleiter allerdings nicht machen.

Neben der Feuerwehr mit 27 Kameraden waren zwei Polizeifahrzeuge und zwei Fahrzeuge des Rettungsdienstes vor Ort, verletzt wurde aber niemand.

Von Antje Ehlers

Auto beschädigt und wweg gefahren – dies ist am Donnerstag in Vechelde geschehen. Der Verursacher wird gesucht.

29.06.2019

Wolfsburg, Gifhorn, Peine: Alle Städte kassieren Straßenausbaubeiträge. Doch Politiker und Bürger fordern deren Abschaffung und planen eine Veranstaltung in der VW-Stadt.

29.06.2019

Ein tödlicher Unfall hat sich am frühen Freitagabend gegen 17.15 Uhr auf der Bundesstraße 65 in Richtung Hildesheim an der Abzweigung zur K 31 nach Handorf ereignet. Zwei Menschen kamen dabei ums Leben.

01.07.2019