Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Offizielle Eröffnung des Peiner Freischießens: „Festzelt ist nicht gleich Festzelt“
Stadt Peine Offizielle Eröffnung des Peiner Freischießens: „Festzelt ist nicht gleich Festzelt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 07.07.2019
(v.l.) Natürlich bekommen auch Bürgerschaffer Thomas Weitling, Bürgerkönig Arndt Laskowski und Bürgerschaffer Hans-Peter Männer Rosen und Küsschen zum traditionellen Rosenumzug. Quelle: Kathrin Bolte
Peine

Pünktlich um 15 Uhr eröffnete Peines Bürgermeister Klaus Saemann (SPD) am Sonntag auf dem historischen Marktplatz das 422. Peiner Freischießen. Hunderte Besucher und Korporierte hatten sich vor dem Alten Rathaus versammelt und lauschten seiner Rede.

Eine Besonderheit war dabei Gebärdendolmetscherin Diana Müller, die die Eröffnungsrede für Gehörlose übersetzte. „Das Dolmetschen vom gesprochenen Wort in Gebärdensprache ist ein Baustein von der mir so wichtigen Barrierefreiheit“, sagte Saemann.

Das Freischießen 2019 – die größte Feier des Jahres.

Das Feuerwerk: der akustische Startschuss

Weiter sprach Saemann von der Vorfreude und den Erwartungen, die „natürlich für uns alle schon viel früher entsteht. Das Feuerwerk am Freitagabend, das auch in diesem Jahr wieder ein fulminanter Auftakt war, ist der akustische Startschuss für den Beginn auf dem Festplatz.“

Er freute sich darüber, dass das Peiner Freischießen so viele Menschen nach Peine lockt und begrüßte die amtierenden Könige sowie die Jubiläumskönige. Auch alle Mitglieder der Korporationen, die zahlreichen Helfer und weitere Persönlichkeiten, wie die Abgeordnete des Niedersächsischen Landtages Matthias Möhle (SPD) und Christoph Plett (CDU), den Ersten Kreisrat Henning Heiß, Bürgermeister a.D. Ulrich Biel, die Ehrenringträger Prof. Dr. Günter Geisler und Heinz Möller. Ebenso herzlich begrüßte er Bürgermeister a.D. Michael Kessler und die Ehrenringträger Gerhard Brendecke und Bernd-Detlef Mau Auch Bürgermeister a.D. Udo Willenbücher und Ehrenschaffer Hartmut Kühnel wurden willkommen geheißen.

Das Freischießen 2019 – die größte Feier des Jahres.

Festzelt ist nicht gleich Festzelt

Saemann machte auch auf den veränderten Festplatz aufmerksam, auf dem in diesem Jahr der TSV Bildung und der Peiner Walzwerker Verein vertreten sind, während der MTV Vater Jahn weiterhin auf dem Hagenmarkt zu finden ist. „Bleiben Sie neugierig und besuchen Sie die Zelte aller Korporationen. Ich kann Ihnen versprechen: Festzelt ist nicht gleich Festzelt. Jedes hat einen ganz besonderen eigenen Charme und jede Korporation hält an eigenen Traditionen fest“, lud er ein.

Das Freischießen 2019 – die größte Feier des Jahres.

Die traditionellen Eröffnungsworte

Nach den traditionellen Eröffnungsworten: „Ich übergebe die Fahnen in die Obhut der Fahnenabordnungen und der Korporationen und erkläre hiermit das Peiner Freischießen 2019 für eröffnet“, folgte der Rosenumzug, bei dem tausende Besucher den Korporierten zuwinkten und nach alter Sitte zahlreiche Rosen und Küsschen verteilten.

Das Freischießen 2019 – die größte Feier des Jahres.

Mehr Informationen rund um das Peiner Freischießen finden Sie auch unter: https://www.paz-online.de/Thema/Specials/Peiner-Freischiessen-2019

Das Freischießen 2019 – die größte Feier des Jahres.

Von Kathrin Bolte

Beim traditionellen Freischießen-Samstag-Frühstück des Spielmannszuges Olympia im Garten von Nina und Martin Köhler wurden die Könige verkündet.

07.07.2019

Die 13-jährige Emma setzt sich für die Umwelt ein. Zusammen mit ihren Schulkameraden der Klimaschutz-AG „Sibylla goes green“ des Sibylla-Merian-Gymnasiums in Meinersen hat sie einen Song geschrieben, der auf das Plastikproblem aufmerksam machen soll.

07.07.2019

Brandgefährlich: Am Samstagabend gegen 21.50 Uhr geriet vermutlich durch den unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerks- oder Knallkörpern ein Baumstamm am Mittellandkanal in Woltorf in Brand.

07.07.2019